HOME>Schwerpunkt

Shanghai Pudong – Neue Bestimmungen locken ausländische Talente an

2018-10-31 11:29:00 Source: Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

 

Von Ma Li

 

„Ich lebe seit sechs Jahren in Shanghai, und fühle mich längst wie eine echte Shanghaierin“, sagt Zhou Hong, Generalmanagerin von Shanghai Roche Pharmaceutical. Zhou hat einen deutschen Pass und ist in Deutschland aufgewachsen. Ihre Eltern stammen aus China. Als erster Ausländerin überhaupt wurde der Deutschen am 16. Juni 2017 von der Stadt Shanghai eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung ausgestellt.

 

„Ab heute kann ich sagen, dass Shanghai mein echtes Zuhause ist“, sagte Zhou damals gegenüber Journalisten von „China heute“. Es war gleichzeitig auch der Gründungstag von Chinas erstem Büro für Überseetalente im Shanghaier Stadtbezirk Pudong. Bei der offiziellen Eröffnung wurden neun neue Maßnahmen bekannt gegeben, die in Zukunft die Zuwanderung und Beschäftigung ausländischer Talente erleichtern sollen. Ziel ist es, mehr ausländische Spitzenkräfte anzuziehen. Sie sollen an der Modernisierung und Internationalisierung Pudongs mitwirken.   

 

Als hochrangige Managerin pendelt Zhou Hong oft zwischen Shanghai und anderen Städten in der ganzen Welt. Die unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung der Stadt Shanghai erleichtere ihr nicht nur das Visumsverfahren, sondern habe auch ihr Zugehörigkeitsgefühl zu China und Shanghai gestärkt, sagt die Deutsche mit chinesischen Wurzeln.

 

Gleich im April 2017, unmittelbar nach der Einführung der neuen Maßnahmen, bewarb sich Zhou auf Empfehlung des Verwaltungsausschusses der Shanghaier Pilotfreihandelszone um die unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung. Heute gehört sie zu den ersten Antragsstellern der Stadt, die diese Genehmigung erhielten.

 

Zhou Hong wurde in Wenzhou in der südostchinesischen Provinz Zhejiang geboren. Als sie zwölf war, wanderte ihre Familie nach Deutschland aus. 1996 schloss Zhou ihr Studium an der Wirtschaftsfachhochschule Berlin ab, mit einem Master in Betriebswirtschaftslehre. 2011 gab sie ihr komfortables Leben in Deutschland auf, um sich in der quirligen Millionenstadt Shanghai, genauer gesagt dem Stadtbezirk Pudong niederzulassen.

 

Shanghai sei eine internationale Metropole mit großer Anziehungskraft auf Fachkräfte aus aller Welt, begründet Zhou ihre Entscheidung. „Die Stadt verfügt nicht nur über eine reiche Kultur, sondern ist auch Pulsgeber im Bereich Wissenschaft und Technik. In den Augen vieler Überseechinesen ist Pudong ein Synonym für Schaffenskraft, Innovation und Entwicklung“, sagt die Geschäftsfrau. In den letzten Jahren sei der Vorzeigebezirk dank der Etablierung der neuen Pilotfreihandelszone noch stärker in den Fokus der Weltöffentlichkeit gerückt.

 

 

 

Zhou Hong, Generalmanagerin von Shanghai Roche Pharmaceutical, hat als erste Ausländerin

eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung von der Stadt Shanghai erhalten.

 

Die Roche Group siedelte sich im Jahr 1994 in Pudong an. Als erstes multinationales Pharmaunternehmen in Shanghai haben Firma und Mitarbeiter die großen Veränderungen des neuen Bezirks Pudong in den vergangenen über zwei Jahrzehnten hautnah miterlebt. Auf einstigem Ackerland wuchsen moderne Hochhausanlagen, es entstand ein hochmoderner Stadtbezirk der Zukunft.

 

„Nach und nach haben sich immer mehr Unternehmen mit ihren Zentralen und Forschungszentren in Pudong niedergelassen, was den Aufbau der Infrastruktur in den Bereichen Sport, Finanzwesen, Bildung und Kultur stark beschleunigt hat“, sagt Zhou. Mit der Zeit sei das Leben viel einfacher und bequemer geworden. „Meine Familie und ich führen hier in Pudong heute ein sehr angenehmes und glückliches Leben.“

 

Unternehmen wie die Roche Group haben in ihrer Entwicklung stark von den Vorzugsmaßnahmen profitiert, die der Pilotfreihandelszone Shanghai und dem Wissenschaftsinnovationszentrum der Stadt eingeräumt wurden. Beispielsweise haben das Verfahren zur Anziehung ausländischer Investitionen und der grenzüberschreitende Einlagenservice die Gründung multinationaler Unternehmen stark vereinfacht.

 

Im Juni 2017 brachte die Roche Group ein neues Medikament zur Behandlung von Melanomen auf den Markt. Die gute Arbeit des neuen Zentrums für Arzneimittelbewertung der Pilotfreihandelszone hat den Evaluierungsprozess erheblich beschleunigt, so dass das neue Produkt bereits zwei Jahre früher als geplant auf den Markt gebracht werden konnte, nicht nur eine gute Nachricht für Patienten, sondern natürlich auch für das Unternehmen, das so schneller Gewinne erwirtschaften konnte.

 

Pudong spielt eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung der nationalen Strategie zum Aufbau der Shanghaier Pilotfreihandelszone sowie des Wissenschaftsinnovationszentrums der Stadt. Der Erfolg der oben genannten Projekte ist stark von der Beteiligung und Unterstützung chinesischer und ausländischer Unternehmen abhängig.

 

„Dass ich das Glück hatte, die erste permanente Aufenthaltsgenehmigung der Stadt Shanghai zu erhalten, zeigt letztlich auch die Anerkennung der chinesischen Regierung für die Beiträge, die Roche in den letzten Jahren für Pudong und Shanghai geleistet hat“, sagt Zhou. In den vergangenen 24 Jahren hat Roche erhebliche Investitionen in Shanghai getätigt. Heute ist Roche das größte Unternehmen im Pharmaziepark Zhangjiang und verfügt über eine komplette Industriekette, die Forschung, Entwicklung, Produktion und Vermarktung umfasst. Derzeit investiert das Unternehmen 863 Millionen Yuan, umgerechnet rund 110 Millionen Euro, in den Aufbau eines Innovationszentrums vor Ort. Laut Plan soll es schon im kommenden Jahr fertig sein. Ziel des Zentrums ist, neue Präparate gegen Immun-, Infektions- und Entzündungskrankheiten zu entwickeln, um so Patienten aus aller Welt zu helfen.

 

Aufgeschlossene Metropole mit internationalem Flair

 

„Ich war vom ersten Tag an von Shanghai fasziniert“, sagt auch der Amerikaner Tyler Rhorick. Ende Mai 2017 schloss er sein Studium an der New York University Shanghai ab. „Als ich das erste Mal nach Pudong kam, zog mich der Bezirk sofort in seinen Bann. In mir wuchs der Wunsch, für eine längere Zeit hier zu bleiben“, erinnert sich Rhorick. Kurz vor seinem Hochschulabschluss erhielt der junge Amerikaner die erste Arbeitserlaubnis für ausländische Studenten in China.

 

Er sagt: „Shanghai ist eine aufgeschlossene Metropole mit internationalem Flair, das habe ich schnell gemerkt, nachdem ich mich hier zum Leben und Arbeiten niedergelassen hatte. Für Ausländer aus jedem Land gibt es hier das Richtige, egal ob es um den Beruf geht oder das Privatleben.“ Rhorick arbeitet als Assistent für das Projekt zur Rekrutierung neuer Studenten an der New York University Shanghai. Der Job macht ihm Spaß und er genießt das pulsierende Leben in der Millionenstadt. „Am Wochenende gehe ich oft mit chinesischen Freunden Basketball spielen, Essen oder zu Konzerten“, sagt der Neu-Shanghaier.

 

Bisher waren für ausländische Studenten entweder zwei Jahre Berufserfahrung oder ein Masterabschluss erforderlich, um in China eine Tätigkeit aufnehmen zu können. Dank der Einführung der neuen Maßnahmen zur Erleichterung der Anwerbung und Beschäftigung ausländischer Talente können junge Menschen wie Rhorick nun einfacher ins Berufsleben im Reich der Mitte starten.

 

„Alle ausländischen Studenten an der New York University Shanghai können eine Arbeitserlaubnis in China beantragen, wenn sie innerhalb eines Jahres nach Studienabschluss einen Job in der Pilotfreihandelszone Shanghai oder im Hightech-Park Zhangjiang finden“, erklärt Rhorick. Natürlich sei die Voraussetzung hierfür, dass alles den chinesischen Gesetzen und Vorschriften entspreche. „Der Vorteil dieser neuen Maßnahmen ist, dass man als ausländischer Absolvent nicht mehr zwei Jahre Berufserfahrung im Heimatland sammeln muss, bevor man eine Tätigkeit in China aufnehmen kann“, erklärt der Amerikaner. Die neue Regelung übe eine starke Anziehungskraft auf Talente aus aller Welt aus und fördere zudem die innovationsgetragene Entwicklung und Internationalisierung Shanghais.

 

Rhorick selbst fühlt sich seiner neuen Wahlheimat schon jetzt stark verbunden. „Ich liebe Shanghai. Jedes Mal, wenn ich in ein anderes Land reise, vermisse ich diese Stadt. Für mich, der ich nun weit von meinen Eltern entfernt lebe, ist Shanghai wie ein zweites Zuhause“, sagt er. „Ich bin außerdem davon überzeugt, dass ich in Shanghai beste Karrierechancen habe.“ Im Moment hat Rhorick erst einmal einen Dreijahresvertrag mit der New York University Shanghai abgeschlossen. „Ich hoffe, dass ich einen guten Job mache und auch meinen Familienmitgliedern und Freunden Shanghai und ganz China näherbringen kann.“ 

 

 

 

Tyler Rhorick aus den USA erhielt kurz vor seinem Hochschulabschluss

die erste Arbeitserlaubnis für ausländische Studenten in China.

 

Die neun Maßnahmen zur Anziehung ausländischer Talente im Überblick:

 

Permanente Aufenthaltsgenehmigung für Ausländer: Ausländische Top-Talente, die einen Job in der Pilotfreihandelszone Shanghai haben und alle notwendigen Bedingungen erfüllen, können auf Empfehlung des Verwaltungsausschusses der Pilotfreihandelszone eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Das Genehmigungsverfahren kann zudem vereinfacht werden.

 

Unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung für Überseechinesen: Überseechinesen mit Promotion oder solche, die bereits seit mindestens vier aufeinanderfolgenden Jahren in der Pilotfreihandelszone Shanghai arbeiten und mindestens sechs Monate pro Jahr in China leben, können eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

 

Visumantrag für ausländische Talente: Ausländische Talente und Fachkräfte, die in der Pilotfreihandelszone Shanghai angestellt sind, können anhand einer entsprechenden Bescheinigung bei der Hafenbehörde ein spezielles Fachkräftevisum beantragen. Später können sie zudem eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Auch wenn sie zu Beginn mit einem Visum anderer Kategorie eingereist sind, können sie eine Umschreibung in diese neue Visumkategorie beantragen oder nach den relevanten Regelungen einen Antrag auf Aufenthaltsgenehmigung stellen.

 

Existenzgründung ausländischer Studierender in Shanghai: Ausländische Studenten können mit Zustimmung und einem Empfehlungsschreiben ihrer Hochschule ihre Aufenthaltsgenehmigung zu Studienzwecken mit dem Vermerk „Existenzgründung“ versehen lassen. Dadurch sind sie berechtigt, ein Teilzeitgeschäft in der Pilotfreihandelszone Shanghai zu betreiben.

 

Beschäftigung ausländischer Hochschulabsolventen in Shanghai: Ausländische Studierende, die in Shanghai einen Bachelor oder einen höheren akademischen Grad erhalten haben und in der Freihandelszone angesiedelt sind, können direkt eine Arbeitserlaubnis für Ausländer beantragen.

 

Grenzüberschreitende Beschäftigung ausländischer Neuabsolventen: Regionale Zentralen multinationaler Konzerne, Investmentgesellschaften und ausländische Forschungs- und Entwicklungszentren, die in der Pilotfreihandelszone registriert sind, können ausländische Absolventen weltberühmter Universitäten direkt von der Universität anwerben und anstellen.

 

Erforderliche Qualifikationen für ausländische Fachkräfte: Unter Berücksichtigung der Erweiterung der Dienstleistungsprojekte in der Pilotfreihandelszone wird ein schneller Zertifizierungsmechanismus für die berufliche Qualifikation ausländischer Fachkräfte in bestimmenden zentralen ausländischen Berufsfeldern eingeführt.

 

Etablierung des internationalen Talentbüros Pudong: Das neue Servicezentrum für internationale Talente bietet unter anderem Dienstleistungen in Bezug auf unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung, Arbeitserlaubnis und Identitätsprüfung sowie andere Dienstleistungen an. Darüber hinaus sorgen speziell geschulte Mitarbeiter für eine reibungslose und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem internationalen Talentbüro.

 

Einführung eines „Keine Absage“-Mechanismus: Versuchsweise wurden spezielle Schalter für ausländische Talente eröffnet, die ausländischen Talenten und Fachkräften keine Absagen erteilen. Diese Pilot-Schalter sollen beispielgebende Funktionen erfüllen für die städtische Verwaltung für Toptalente und Fachkräfte. Darüber hinaus wurde eine Onlineplattform zur Verwaltung der Angelegenheiten ausländischer Talente geschaffen, um die Dienstleistungen für sie zu verbessern.

 

 

 

Am 28. April 2017 machte die Longines Global Champions Tour in Shanghai Station. Die Pferderennen zogen viele Besucher an. „Für Ausländer aus jedem Land gibt es hier das Richtige, egal ob es um den Beruf geht oder das Privatleben“, sagt der Amerikaner Tyler Rhorick, der Shanghai zu seiner Wahlheimat gemacht hat.

 

 

 

 

 

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号