HOME>Nachrichten

Beijing-Gipfel des China-Afrika-Kooperationsforums beendet

2018-09-05 15:51:00 Source:CRI Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein
 

Am Dienstag ist der Beijing-Gipfel des China-Afrika-Kooperationsforums mit der Veröffentlichung der Beijing-Deklaration und des Beijing-Aktionsprogramms beendet worden. Darin werden die Übereinkünfte Chinas und Afrikas über wichtige gegenwärtige Fragen weltweit, die von beiden Seiten gemeinsam umgesetzten „acht großen Aktionen" sowie die Entschlossenheit zum gemeinsamen Aufbau einer engeren bilateralen Zusammenarbeit für eine gemeinsame Zukunft dargestellt. Chinas Staatspräsident Xi Jinping betonte, der Beijing-Gipfel habe ein neues Kapitel für die chinesisch-afrikanischen Beziehungen aufgeschlagen und sei ein Vorbild für die Süd-Süd-Kooperation.

Xi sagte, dass sich China und Afrika darin einig seien, dass eine engere bilaterale Gemeinschaft der geteilten Zukunft gemeinsam aufgebaut werden müsse:


„Wir wollen eine chinesisch-afrikanische Gemeinschaft der geteilten Zukunft aufbauen, die von gemeinsamer Verantwortung, Kooperation, gemeinsamem Nutzen, gemeinsamem Wohlstand, gemeinsamer kultureller Prosperität, gemeinsamer Sicherheit und harmonischer Koexistenz geprägt ist. Beide Seiten wollen ihre strategische Verbindung und politische Koordinierung intensivieren und die bilaterale Zusammenarbeit im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative ausbauen. Der Seidenstraßen-Aufbau soll mit der AU-Agenda 2063, der UN-Agenda 2030 über nachhaltige Entwicklung sowie Entwicklungsstrategien verschiedener afrikanischer Länder verbunden werden. Schwerpunktmäßig sollen die „acht großen Aktionen" gut umgesetzt werden, nämlich bei der Förderung der Produktion, Infrastrukturverbindungen, Handelsbegünstigungen, bei der umweltfreundlichen Entwicklung, beim Kompetenzaufbau, Gesundheitswesen sowie beim kulturellen Austausch, bei Frieden und Sicherheit. Nur dann können für die chinesisch-afrikanischen Kooperationen noch mehr Möglichkeiten und stärkere Impulse gegeben werden."


Xi Jinping fügte hinzu, mit starken Impulsen hätten die chinesisch-afrikanischen Beziehungen in der neuen Periode eine gute Perspektive. China wolle mit Afrika gemeinsam mit dem Beijing-Gipfel als Ausgangspunkt die bilaterale umfassende strategische kooperative Partnerschaft kontinuierlich auf eine höhere Ebene bringen:


„China und Afrika sollen unerschütterlich ihre solidarische Kooperation ausbauen und auf dem Weg von Zusammenarbeit, gemeinsamem Nutzen und gemeinsamer Entwicklung vorwärtsschreiten. China wird weiterhin mit Afrika Kraft aus dem freundschaftlichen Vertrauen schöpfen, die Orientierung der bilateralen pragmatischen Zusammenarbeit klarstellen und die bilaterale umfassende strategische kooperative Partnerschaft vertiefen."


Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa sagte:


„Wir akzeptieren und unterstützen die von Xi Jinping ins Leben gerufene Seidenstraßen-Initiative. Damit können wir die Herausforderungen, vor denen wir stehen, bewältigen. Wir wollen diese Chance am Schopf packen, um die zu vervollständigenden Aspekte auf dem afrikanischen Kontinent zu optimieren. Wir danken herzlich Xi Jinping und Chinas Regierung für die Finanzierungsunterstützung in Afrika in Kernbereichen wie Infrastrukturaufbau, Industrialisierung, maritime Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie und Gesundheitswesen sowie bei Bildung und Fachausbildung."


Quelle: CRI vom 5. September 2018

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号