CHINAHOY

HOME

HOME

Porzellan
aus Jing Dezhen

  

03-09-2012

 

Porzellan ist weltweit als eine der großen Innovationen aus China bekannt.

Die Stadt Jing Dezhen vereint viele der besten Traditionen der chinesischen Porzellanherstellung. Wenn man die beeindruckenden Fortschritte und Innovationen über die Jahre betrachtet, ist es kein Wunder, dass die Stadt als Porzellanhochburg angesehen wird.

Das Tourismusgebiet von Jing Dezhen wurde im Jahr 1980 aufgebaut. Es gilt als wichtiges Reiseziel und lebendiges Museum für Porzellan.

Porzellan aus Jing Dezhen geht auf die Han-Dynastie vor rund 1.900 Jahren zurück. Die künstlerische Blüte erlebt der Werkstoff allerdings erst im 14. Jahrhundert in der Ming-Dynastie. Heutzutage verwenden Kunsthandwerker immer noch den "Hu Lu"-Keramikofen aus der Ming-Dynastie, ein typisches Porzellan-Herstellungsgerät aus jener Zeit. "Hu Lu" ist das chinesische Wort für "Flaschenkürbis", wobei die Form des Ofens an die Form des Gemüses erinnert.

Selbst nach dem 20-stündigen Brennen in dem Ofen gibt es noch über 70 Arbeitsschritte, die gemacht werden müssen, bevor das Produkt fertig ist. Rund 60 Handwerkskünstler praktizieren und bewahren die alten Techniken, um sie von Generation zu Generation weiter zu überliefern. Die Einheimischen meinen, dass sie mit traditionellen Techniken Porzellanstücke anfertigen können, die aussehen wie die im Stil der Ming-Dynastie.

Nur eine geringe Menge des Jing Dezhen-Porzellans findet einen Weg in private Hände. Glücklicherweise kann man die hervorragenden Stücke in Museen in ganz China bewundern.

 

 

Quelle: german.china.org.cn vom 27.08.2012

1   2   3   4   5