CHINAHOY

HOME

HOME

Traditionelle chinesische Methoden zur Gesunderhaltung

25-10-2012

 

 

Von Li Jingwei und Zhu Jianping

 

Die traditionelle Köperstärkung und Gesunderhaltung blicken in China auf eine lange Geschichte zurück. Sie sind inhaltsreich. In dem kanonischen Werk Lü Shi Chun Qiu ( Frühlings- und Herbstannalen von Lü), das vor der Qin- Zeit (221-206 v. Chr) verfasst wurde, stand geschrieben, dass die Chinesen bereits in der Urgesellschaft Daoyin* geschaffen hatten, um die Gelenk- und andere Krankheiten zu verhüten oder zu heilen. In dem Werk Zhuang Zi aus der Zeit der Streitenden Reiche (475-221 v. Chr) wurde Daoyin genau beschrieben: „Durch den Mund tief ein- und ausatmen, um Altes auszustoßen und Neues aufzunehmen, sowie den Stand des Bären und das Recken des Vogels nachnahmen- das kann das Leben der Menschen verlängern." Seit Jahrtausenden wurden die chinesischen Methoden für Körperstärkung und Gesunderhaltung immer weiter entwickelt und durch Schriften überliefert. Ihre bildliche Darstellung ist sehr wenig erhalten. Aber die Bilder sind mehr anschaulich als die schriftliche Darstellung und können die Lücken der schriftlichen Darstellung füllen. Auch gelten sie als wertvolle Dokumente und Kulturschätze. Nun stellen wir mit kurzen Bemerkungen zu dem vorliegenden Buch zusammen, das wir mit neuen Bildern ergänzen, die wir aufgrund der entsprechenden Beschreibungen in alten Dokumenten zeichneten.

 

Die alten Bilder stammten alle vor 1911. Sie wurden entweder den Kulturrelikten entnommen oder nach den alten Büchern gedruckt oder gezeichnet. Diese sind Bücher für traditionelle chinesische Medizin und tibetische Medizin, Sammlungen daoistischer Schriften sowie Bücher von Konfuzius und anderen Gelehrten in der Frühlings und Herbstperiode (770-476 v. Chr). Dabei benutzen wir die Bilder, die vollständiger und deutlicher sind, wenn er mehrere Ausgaben gibt, ungeachtet ihres Druckjahrs.

 

Die Reihenfolge der Bilder wurde anstatt der Zeit ihrer Erscheinung nach der schriftlichen Beschreibung der alten Dokumente angeordnet. Zum Beispiel erschienen die Bilder von „Fünf Tierspielen" erst in der Ming- Zeit (1368-1644). Doch gab er bereits in der Zeit der Drei Reiche (220-280) eine schriftliche Darstellung. So wurden die Bilder als solche gerechnet, die in der Zeit der Drei Reiche erschienen. Wir tun das, um das Auftauchen der Methoden für Gesunderhaltung in der chinesischen Geschichte wahrheitsgetreu wiederzugeben, damit das Buch als ein Fenster für das Verständnis der geschichtlichen Entwicklung der traditionellen chinesischen Gesunderhaltung dienen kann.

 

Um den Lesern zu verhelfen, den wissenschaftlichen Wert der einzelnen Methode für Gesunderhaltung näher kennen zu lernen, schreiben wir vor jeder Gruppe der Bilder hinsichtlich des Auftauchens der Methode und ihrer Entwicklung sowie der betreffenden Personen und Werke eine Textuntersuchung und eine kurze Bemerkung. Dabei wurden die ursprünglichen Bildtexte ins moderne Chinesische übersetzt. Wir hoffen, dass das Buch für die Gesunderhaltung aller Menschen nützlich ist und als ein Nachschlagewerk für die Wissenschaftler auf diesem Gebiet dinen kann.

 

Beijing, November 1989, die Verfasser

 

ISBN:978-7-119-03915-2

Verlage für fremdsprachige Literatur

Baiwanzhuang Dajie 24, 100037 Bejing, China

Homepage: www.flp.com.cn

 

Vertrieb für Europa: CBT China Book Trading GmbH

Max- Planck- Straße 6A, 63322 Rödermark, Deutschland

Homepage: www.cbt-chinabook.de

E-mail: post@cbt-chinabook.de

 

Quelle: german.beijingreview.com.cn vom 01.08.2012

 

Reisen

Internationales Tourismusfest in Huangshan

Das Huangshan-Gebirge ist weltweit bekannt für seine vier wunderbaren Naturschönheiten: herrliche Gipfel, bizarre Felsen, heiße Quellen und das über allem schwebende Wolkenmeer.

Soziales

Diaoyu-Inseln: China besitzt das unbestreitbare Hoheitsrecht

Durch Japans illegale „Verstaatlichung“ der Diaoyu-Inseln werden die Beziehungen zwischen China und Japan schwer belastet. Vor der UN-Vollversammlung läuft derzeit eine öffentliche Debatte zum Thema. Japans Vertreter in der UNO offenbare dabei durch Verweise auf den „Vertrag von Shimonoseki“ von 1895 einen kolonialistischen Standpunkt, kritisiert Gao Zhuan in seinem Kommentar in „China heute“.

Die Diaoyu-Inseln gehören seit alters zum Territorium Chinas

Der Streit zwischen China und Japan um die Hoheit über die Diaoyu-Inseln hat sich verschärft. Dang Xiaofei zeichnet für „China heute“ die historischen Besitzverhältnisse nach und belegt, dass die Inselgruppe seit alters zum Territorium Chinas gehört.

Enge Freundschaft trotz weiter Entfernung – die Beziehungen der KP Chinas zu den Parteien Lateinamerikas

Seit Beginn der Reform und Öffnung sucht die KP Chinas verstärkt den internationalen Austausch nicht nur mit kommunistischen, sondern auch demokratischen Parteien aus anderen Teilen der Welt. Eine wichtige Rolle spielt hier in den letzten Jahren der Austausch mit den politischen Parteien Lateinamerikas. Ein Gastbeitrag von Wu Ju.

Tibet

Die tibetische Literatur

Die tibetische Literatur spiegelt nicht nur die tibetische Kultur und Geschichte wider, sie bringt auch das Leben, die Ideen und die ästhetischen Werte verschiedener Gesellschaftsschichten in unterschiedlichen Regionen und Epochen zur Anschauung.

Gesundheit

Calcium zusätzlich, ja oder nein? – Tipps von Ernährungsexperte Gu Zhongyi

In jüngster Zeit haben chinesische Medien immer wieder über die Problematik mangelnder Calciumzufuhr berichtet. Aber ist die Einnahme von calciumhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln wirklich sinnvoll? Oder gar zuviel des Guten? Ernährungsexperte Gu Zhongyi gibt Tipps und Ratschläge in einem Gastbeitrag für „China heute“.

Der Knopflochchirurg

Dr. Zhang Xu, der Leiter der Abteilung für Urologie im Allgemeinkrankenhaus der Volksbefreiungsarmee in Beijing, ist eine Koryphäe auf dem Feld der laparoskopischen Chirurgie und hat zahlreiche Fachbücher herausgegeben. Der Eingriff mit dem Laparoskop ist für den Patienten wesentlich weniger schmerzhaft und auch die Genesungszeit wird deutlich verkürzt.

Kulturschock im Behandlungszimmer – Was tun, wenn man als Ausländer in China krank wird?

Nirgends ist es lästiger krank zu werden als im Ausland. Es kann sich ein bisschen wie ein medizinischer Notfall in der Öffentlichkeit anfühlen – hilflos liegt man da, während jemand schreit „gibt es hier irgendwo einen Arzt?“