CHINAHOY

HOME

HOME

Großer Tanz - Chinesisches Gesundheits-Qigong

28-05-2013

 

 

Großer Tanz (Da Wu) im vorliegenden Buch ist eine der neuen Trainingsmethoden, die vom Zentrum für Gesundheits-Qigong des Nationalen Hauptsportamtes Chinas ins Leben gerufen wurden. Die hier vorliegende Trainingsanleitung beruft sich auf die Dokumente des Altertums zum „Großen Tanz". Es wird Wert gelegt auf das Beugen, Strecken und Drehen aller Körpergelenke. Die Übungsserie ist ein Tanzunterricht für Gelenke mit eleganten, leicht erlernbaren Bewegungen und für alle Menschen geeignet. Die Übungen dienen der Krankheitsabwehr, Abhärtung und Verlängerung des Lebens.

 

Erste Auflage 2012, mit einer Gratis- DVD; (neue Ausgabe)

 

Übersetzung: Burkhard Risse, Redaktion der deutschen Ausgabe: Ren Shuyin

 

ISBN 978-7-119-07884-7

 

Herausgeber: Verlag für fremdsprachige Literatur Baiwanzhuang-Str. 24, 100037 Beijing, China Homepage: www.flp.com.cn

 

Vertrieb für Europa: CBT China Book Trading GmbH

Max-Planck-Str. 6A

D-63322 Rödermark, Deutschland

Homepage: www.cbt-chinabook.de

Email: post@cbt-chinabook.de

 

Quelle: german.beijingreview.com.cn vom 15.05.2013

Reisen

Internationales Lusheng-Fest in Kaili

Lusheng ist ein Blasinstrument aus Bambusrohr bei den Nationalitäten Miao, Yao und Dong. Das Lusheng-Fest ist ein traditionelles Fest der Miao im Gebiet Qiandongnan.

Soziales

Zwischen Romantik und Kalkül – Kleine Kaiser und Kaiserinnen auf Partnersuche

Soll das Herz entscheiden oder doch das Bankkonto? Und wie viel haben die Eltern bei der Partnerwahl mitzureden? Der Weg zum Traumpartner ist in der Volksrepublik angesichts wachsenden wirtschaftlichen Drucks, eines veränderten Lebensstils und der sich wandelnden gesellschaftlichen Wertvorstellungen holpriger geworden. Das gilt vor allem für viele Großstadt-Singles. Besonders Frauen lassen sich mit dem Ja-Wort zunehmend Zeit.

Die Smogglocke lüften – Chinas Kampf gegen den Feinstaub

Wer in China derzeit Luftreiniger und Atemschutzmasken verkauft, dürfte sich die Hände reiben. Für alle anderen begann das neue Jahr weniger erfreulich: Wochenlang waren der gesamte Osten der Volksrepublik sowie viele zentrale Gebiete des Landes in einen dicken Smogschleier gehüllt. „Schwer verschmutzt“ werteten die zahlreichen Messstationen. Nun hat die Regierung der Verpestung den Kampf angesagt. Die hohen Feinstaubwerte sind dabei vor allem vom Menschen verursacht.

Mehr Service, weniger Bürokratie: Staatsrat packt institutionelle Reform an

Im März gab der Staatsrat einen umfassenden Plan zur Reform seines Verwaltungsapparates bekannt, der auch bereits ausgeführt wird. Durch die groß angelegte Umstrukturierung konnte die Zahl der Abteilungen des Staatsrates bereits von 27 auf 25 verschlankt werden. Es ist die siebte große institutionelle Reform dieser Art in der Volksrepublik seit Einführung der Reform- und Öffnungspolitik vor mehr als 30 Jahren.Ein Gastbeitrag von Xue Lan.

Tibet

Gedichte in vier Versen mit je sechs Silben

Diese Form hat sich im 17. Jahrhundert aus Volksliedern mit freiem Rhythmus und in Versen von je sechs Silben entwickelt.

Gesundheit

Perle aus Yunnan: Pu-Erh-Tee als Waffe gegen die Pfunde?

Mit steigendem Wohlstand eines Landes schleichen sich auch die üblichen Wohlstandskrankheiten ein, das gilt auch für China. Nicht mehr die Nahrungsversorgung stellt ein Problem dar, sondern die zunehmende Überversorgung mit Lebensmitteln. Könnte Tee dabei zur wirksamen Waffe gegen überflüssige Speckpolster werden?

Calcium zusätzlich, ja oder nein? – Tipps von Ernährungsexperte Gu Zhongyi

In jüngster Zeit haben chinesische Medien immer wieder über die Problematik mangelnder Calciumzufuhr berichtet. Aber ist die Einnahme von calciumhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln wirklich sinnvoll? Oder gar zuviel des Guten? Ernährungsexperte Gu Zhongyi gibt Tipps und Ratschläge in einem Gastbeitrag für „China heute“.

Der Knopflochchirurg

Dr. Zhang Xu, der Leiter der Abteilung für Urologie im Allgemeinkrankenhaus der Volksbefreiungsarmee in Beijing, ist eine Koryphäe auf dem Feld der laparoskopischen Chirurgie und hat zahlreiche Fachbücher herausgegeben. Der Eingriff mit dem Laparoskop ist für den Patienten wesentlich weniger schmerzhaft und auch die Genesungszeit wird deutlich verkürzt.

CHINAHOY

HOME

HOME

Großer Tanz - Chinesisches Gesundheits-Qigong

28-05-2013

 

 

Großer Tanz (Da Wu) im vorliegenden Buch ist eine der neuen Trainingsmethoden, die vom Zentrum für Gesundheits-Qigong des Nationalen Hauptsportamtes Chinas ins Leben gerufen wurden. Die hier vorliegende Trainingsanleitung beruft sich auf die Dokumente des Altertums zum „Großen Tanz". Es wird Wert gelegt auf das Beugen, Strecken und Drehen aller Körpergelenke. Die Übungsserie ist ein Tanzunterricht für Gelenke mit eleganten, leicht erlernbaren Bewegungen und für alle Menschen geeignet. Die Übungen dienen der Krankheitsabwehr, Abhärtung und Verlängerung des Lebens.

 

Erste Auflage 2012, mit einer Gratis- DVD; (neue Ausgabe)

 

Übersetzung: Burkhard Risse, Redaktion der deutschen Ausgabe: Ren Shuyin

 

ISBN 978-7-119-07884-7

 

Herausgeber: Verlag für fremdsprachige Literatur Baiwanzhuang-Str. 24, 100037 Beijing, China Homepage: www.flp.com.cn

 

Vertrieb für Europa: CBT China Book Trading GmbH

Max-Planck-Str. 6A

D-63322 Rödermark, Deutschland

Homepage: www.cbt-chinabook.de

Email: post@cbt-chinabook.de

 

Quelle: german.beijingreview.com.cn vom 15.05.2013

Reisen

Internationales Lusheng-Fest in Kaili

Lusheng ist ein Blasinstrument aus Bambusrohr bei den Nationalitäten Miao, Yao und Dong. Das Lusheng-Fest ist ein traditionelles Fest der Miao im Gebiet Qiandongnan.

Soziales

Zwischen Romantik und Kalkül – Kleine Kaiser und Kaiserinnen auf Partnersuche

Soll das Herz entscheiden oder doch das Bankkonto? Und wie viel haben die Eltern bei der Partnerwahl mitzureden? Der Weg zum Traumpartner ist in der Volksrepublik angesichts wachsenden wirtschaftlichen Drucks, eines veränderten Lebensstils und der sich wandelnden gesellschaftlichen Wertvorstellungen holpriger geworden. Das gilt vor allem für viele Großstadt-Singles. Besonders Frauen lassen sich mit dem Ja-Wort zunehmend Zeit.

Die Smogglocke lüften – Chinas Kampf gegen den Feinstaub

Wer in China derzeit Luftreiniger und Atemschutzmasken verkauft, dürfte sich die Hände reiben. Für alle anderen begann das neue Jahr weniger erfreulich: Wochenlang waren der gesamte Osten der Volksrepublik sowie viele zentrale Gebiete des Landes in einen dicken Smogschleier gehüllt. „Schwer verschmutzt“ werteten die zahlreichen Messstationen. Nun hat die Regierung der Verpestung den Kampf angesagt. Die hohen Feinstaubwerte sind dabei vor allem vom Menschen verursacht.

Mehr Service, weniger Bürokratie: Staatsrat packt institutionelle Reform an

Im März gab der Staatsrat einen umfassenden Plan zur Reform seines Verwaltungsapparates bekannt, der auch bereits ausgeführt wird. Durch die groß angelegte Umstrukturierung konnte die Zahl der Abteilungen des Staatsrates bereits von 27 auf 25 verschlankt werden. Es ist die siebte große institutionelle Reform dieser Art in der Volksrepublik seit Einführung der Reform- und Öffnungspolitik vor mehr als 30 Jahren.Ein Gastbeitrag von Xue Lan.

Tibet

Gedichte in vier Versen mit je sechs Silben

Diese Form hat sich im 17. Jahrhundert aus Volksliedern mit freiem Rhythmus und in Versen von je sechs Silben entwickelt.

Gesundheit

Perle aus Yunnan: Pu-Erh-Tee als Waffe gegen die Pfunde?

Mit steigendem Wohlstand eines Landes schleichen sich auch die üblichen Wohlstandskrankheiten ein, das gilt auch für China. Nicht mehr die Nahrungsversorgung stellt ein Problem dar, sondern die zunehmende Überversorgung mit Lebensmitteln. Könnte Tee dabei zur wirksamen Waffe gegen überflüssige Speckpolster werden?

Calcium zusätzlich, ja oder nein? – Tipps von Ernährungsexperte Gu Zhongyi

In jüngster Zeit haben chinesische Medien immer wieder über die Problematik mangelnder Calciumzufuhr berichtet. Aber ist die Einnahme von calciumhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln wirklich sinnvoll? Oder gar zuviel des Guten? Ernährungsexperte Gu Zhongyi gibt Tipps und Ratschläge in einem Gastbeitrag für „China heute“.

Der Knopflochchirurg

Dr. Zhang Xu, der Leiter der Abteilung für Urologie im Allgemeinkrankenhaus der Volksbefreiungsarmee in Beijing, ist eine Koryphäe auf dem Feld der laparoskopischen Chirurgie und hat zahlreiche Fachbücher herausgegeben. Der Eingriff mit dem Laparoskop ist für den Patienten wesentlich weniger schmerzhaft und auch die Genesungszeit wird deutlich verkürzt.