CHINAHOY

HOME

HOME

Zwölf Edle Übungen (Shier Duan Jin)

26-08-2013

 

 

 

Zwölf edle Übungen im vorliegenden Buch sind eine der neuesten Übungsmethoden, die vom Zentrum für Gesundheits-Qigong des Nationalen Hauptsportamtes Chinas zusammengestellt wurden.

 

Die neue Methode übernimmt Teile derartiger Übungen aus dem Altertum und legt den Schwerpunkt auf die Bewegungen für Nacken, Schulter, Hüfte und Beine. Die Übungen werden im Sitzen ausgeführt und integrieren in einer Reihenfolge Bewegungen für Kopf, Nacken, Schulter, Rücken, Hüfte, obere wie untere Gliedmaßen, Brust und Bauch. Die Bewegungen sind leicht zu erlernen und können von verschiedenen Altersgruppen ausgeführt weden. Durch diese Übungen wird die Gesundheit gefördert und das Leben verlängert.

 

 ISBN 978-7-119-07891-5

©Verlag für fremdsprachige Literatur GmbH, 2012

Herausgeber: Verlag für fremdsprachige Literatur GmbH

Baiwanzhuang Dajie 24, 100037 Beijing, China

Homepage:www.flp.com.cn

 

 

Vertrieb: Chinesische Internationale Buchhandelsgesellschaft

Chegongzhuang Xilu 35, 200055 Beijing, China

 

 

Vertrieb für Europa: CBT China Book Trading GmbH

Max-Planck-Str. 6A

D-63322 Rödermark, Deutschland

Homepage: www.cbt-chinabook.de

E-Mail: post@cbt´-chinabook.de

 

Quelle: german.beijingreview.com.cn vom 20.08.2013

Reisen

Shoton-Fest

Shoton bedeutet im Tibetischen „Joghurtbankett“. Dieses Fest beging man bereits vor dem 17. Jahrhundert.

Soziales

Umbau- und Renovierungsarbeiten: Lhasas Altstadt erstrahlt bald in neuem Glanz

Die Altstadt von Lhasa ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und ein Touristenmagnet in Tibet. Doch der Zahn der Zeit nagt an den alten Gemäuern, weshalb die chinesische Regierung Ende vergangenen Jahres ein groß angelegtes Umbau- und Renovierungsprojekt in Angriff genommen hat. Noch in diesem Sommer sollen die Arbeiten abgeschlossen sein und die Gassen rund um die berühmte Barkhor-Straße in neuem Glanz erstrahlen.

Diplomatie mit persönlicher Note – Chinas neue Regierung zeigt sich selbstbewusst auf dem außenpolitischen Parkett

Chinas Führungswechsel im März dieses Jahres hat auch außenpolitisch eine neue Periode eingeläutet. Die neue Regierung unter Staatspräsident Xi Jinping und Ministerpräsident Li Keqiang praktiziert einen neuen diplomatischen Stil im Umgang mit der Welt und setzt dabei innovative außenpolitische Konzepte um. Chinas neue Spitzenpolitiker zeigen sich persönlich, agieren flexibel. Dabei sucht Chinas neue Führung offen den Dialog mit der Welt, nicht ohne Stärke und Selbstbewusstsein zu offenbaren.

Geschichte ist Gericht: Schloss Cecilienhof als universalgeschichtliches Denkmal

Ende Mai dieses Jahres besichtigte Li Keqiang bei seinem ersten offiziellen Staatsbesuch in Deutschland als neuer chinesischer Ministerpräsident auch das Schloss Cecilienhof, in dem nach dem Zweiten Weltkrieg auch die bedeutende „Potsdamer Erklärung“ unterzeichnet worden war. In seiner anschließenden Rede an dem geschichtsträchtigen Ort verurteilte Li jedes Vorgehen zur Verleugnung oder Beschönigung der faschistischen Aggressionsgeschichte und bekräftigte die Bedeutung der Einhaltung der „Potsdamer Erklärung“.

Tibet

Klassische Romane (2): Der lehrhafte Roman „Chenwan Dawa“

Dem Vorbild des „Xunnu Darma“ folgte Dapurba Lobsang Dainbai Gyaincain, auch Ngawang Lobcho Gyamco genannt, mit dem Roman „Chenwan Dawa“. Dieser Autor war der vierte Lebende Buddha des Dapur-Klosters im 18. Jahrhundert in Tibet.

Gesundheit

Perle aus Yunnan: Pu-Erh-Tee als Waffe gegen die Pfunde?

Mit steigendem Wohlstand eines Landes schleichen sich auch die üblichen Wohlstandskrankheiten ein, das gilt auch für China. Nicht mehr die Nahrungsversorgung stellt ein Problem dar, sondern die zunehmende Überversorgung mit Lebensmitteln. Könnte Tee dabei zur wirksamen Waffe gegen überflüssige Speckpolster werden?

Calcium zusätzlich, ja oder nein? – Tipps von Ernährungsexperte Gu Zhongyi

In jüngster Zeit haben chinesische Medien immer wieder über die Problematik mangelnder Calciumzufuhr berichtet. Aber ist die Einnahme von calciumhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln wirklich sinnvoll? Oder gar zuviel des Guten? Ernährungsexperte Gu Zhongyi gibt Tipps und Ratschläge in einem Gastbeitrag für „China heute“.

Der Knopflochchirurg

Dr. Zhang Xu, der Leiter der Abteilung für Urologie im Allgemeinkrankenhaus der Volksbefreiungsarmee in Beijing, ist eine Koryphäe auf dem Feld der laparoskopischen Chirurgie und hat zahlreiche Fachbücher herausgegeben. Der Eingriff mit dem Laparoskop ist für den Patienten wesentlich weniger schmerzhaft und auch die Genesungszeit wird deutlich verkürzt.

CHINAHOY

HOME

HOME

Zwölf Edle Übungen (Shier Duan Jin)

26-08-2013

 

 

 

Zwölf edle Übungen im vorliegenden Buch sind eine der neuesten Übungsmethoden, die vom Zentrum für Gesundheits-Qigong des Nationalen Hauptsportamtes Chinas zusammengestellt wurden.

 

Die neue Methode übernimmt Teile derartiger Übungen aus dem Altertum und legt den Schwerpunkt auf die Bewegungen für Nacken, Schulter, Hüfte und Beine. Die Übungen werden im Sitzen ausgeführt und integrieren in einer Reihenfolge Bewegungen für Kopf, Nacken, Schulter, Rücken, Hüfte, obere wie untere Gliedmaßen, Brust und Bauch. Die Bewegungen sind leicht zu erlernen und können von verschiedenen Altersgruppen ausgeführt weden. Durch diese Übungen wird die Gesundheit gefördert und das Leben verlängert.

 

 ISBN 978-7-119-07891-5

©Verlag für fremdsprachige Literatur GmbH, 2012

Herausgeber: Verlag für fremdsprachige Literatur GmbH

Baiwanzhuang Dajie 24, 100037 Beijing, China

Homepage:www.flp.com.cn

 

 

Vertrieb: Chinesische Internationale Buchhandelsgesellschaft

Chegongzhuang Xilu 35, 200055 Beijing, China

 

 

Vertrieb für Europa: CBT China Book Trading GmbH

Max-Planck-Str. 6A

D-63322 Rödermark, Deutschland

Homepage: www.cbt-chinabook.de

E-Mail: post@cbt´-chinabook.de

 

Quelle: german.beijingreview.com.cn vom 20.08.2013

Reisen

Shoton-Fest

Shoton bedeutet im Tibetischen „Joghurtbankett“. Dieses Fest beging man bereits vor dem 17. Jahrhundert.

Soziales

Umbau- und Renovierungsarbeiten: Lhasas Altstadt erstrahlt bald in neuem Glanz

Die Altstadt von Lhasa ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und ein Touristenmagnet in Tibet. Doch der Zahn der Zeit nagt an den alten Gemäuern, weshalb die chinesische Regierung Ende vergangenen Jahres ein groß angelegtes Umbau- und Renovierungsprojekt in Angriff genommen hat. Noch in diesem Sommer sollen die Arbeiten abgeschlossen sein und die Gassen rund um die berühmte Barkhor-Straße in neuem Glanz erstrahlen.

Diplomatie mit persönlicher Note – Chinas neue Regierung zeigt sich selbstbewusst auf dem außenpolitischen Parkett

Chinas Führungswechsel im März dieses Jahres hat auch außenpolitisch eine neue Periode eingeläutet. Die neue Regierung unter Staatspräsident Xi Jinping und Ministerpräsident Li Keqiang praktiziert einen neuen diplomatischen Stil im Umgang mit der Welt und setzt dabei innovative außenpolitische Konzepte um. Chinas neue Spitzenpolitiker zeigen sich persönlich, agieren flexibel. Dabei sucht Chinas neue Führung offen den Dialog mit der Welt, nicht ohne Stärke und Selbstbewusstsein zu offenbaren.

Geschichte ist Gericht: Schloss Cecilienhof als universalgeschichtliches Denkmal

Ende Mai dieses Jahres besichtigte Li Keqiang bei seinem ersten offiziellen Staatsbesuch in Deutschland als neuer chinesischer Ministerpräsident auch das Schloss Cecilienhof, in dem nach dem Zweiten Weltkrieg auch die bedeutende „Potsdamer Erklärung“ unterzeichnet worden war. In seiner anschließenden Rede an dem geschichtsträchtigen Ort verurteilte Li jedes Vorgehen zur Verleugnung oder Beschönigung der faschistischen Aggressionsgeschichte und bekräftigte die Bedeutung der Einhaltung der „Potsdamer Erklärung“.

Tibet

Klassische Romane (2): Der lehrhafte Roman „Chenwan Dawa“

Dem Vorbild des „Xunnu Darma“ folgte Dapurba Lobsang Dainbai Gyaincain, auch Ngawang Lobcho Gyamco genannt, mit dem Roman „Chenwan Dawa“. Dieser Autor war der vierte Lebende Buddha des Dapur-Klosters im 18. Jahrhundert in Tibet.

Gesundheit

Perle aus Yunnan: Pu-Erh-Tee als Waffe gegen die Pfunde?

Mit steigendem Wohlstand eines Landes schleichen sich auch die üblichen Wohlstandskrankheiten ein, das gilt auch für China. Nicht mehr die Nahrungsversorgung stellt ein Problem dar, sondern die zunehmende Überversorgung mit Lebensmitteln. Könnte Tee dabei zur wirksamen Waffe gegen überflüssige Speckpolster werden?

Calcium zusätzlich, ja oder nein? – Tipps von Ernährungsexperte Gu Zhongyi

In jüngster Zeit haben chinesische Medien immer wieder über die Problematik mangelnder Calciumzufuhr berichtet. Aber ist die Einnahme von calciumhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln wirklich sinnvoll? Oder gar zuviel des Guten? Ernährungsexperte Gu Zhongyi gibt Tipps und Ratschläge in einem Gastbeitrag für „China heute“.

Der Knopflochchirurg

Dr. Zhang Xu, der Leiter der Abteilung für Urologie im Allgemeinkrankenhaus der Volksbefreiungsarmee in Beijing, ist eine Koryphäe auf dem Feld der laparoskopischen Chirurgie und hat zahlreiche Fachbücher herausgegeben. Der Eingriff mit dem Laparoskop ist für den Patienten wesentlich weniger schmerzhaft und auch die Genesungszeit wird deutlich verkürzt.