Der XIX. Parteitag der KP Chinas im Fokus| Chinas Politik in den Augen der Ausländer

Warum der 19. Parteitag der KP Chinas weltweite Aufmerksamkeit erregt

2017-10-18 15:16

 

 

Der bevorstehende 19. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas (KP Chinas) hat weltweite Aufmerksamkeit erregt.

 

Warum interessiert sich die Welt für dieses Ereignis? Die Außenpolitik eines Landes ist oft Gegenstand der Aufmerksamkeit. Die Außenwelt hat jedoch meist wenig Kenntnis über oder Interesse an der Innenpolitik eines Landes. China steht unter der festen Führung des Zentralkomitees der KP Chinas. Dessen Zentrum repräsentiert Xi Jinping. Die Diplomatie des Komitees ist die beständigste unter den Großmächten.

 

Explosive Neuigkeiten kommen selten aus China. Dennoch interessieren sich die weltweiten Medien für diesen Kongress. Man beobachtet Chinas Politikgestaltung. Damit möchte man herausfinden, ob das Land mit den bevorstehenden Herausforderungen umgehen und das starke Wachstum der zurückliegenden Jahrzehnte beibehalten kann. Die Medien beurteilen den möglichen Einfluss von Chinas künftiger Entwicklung auf die Machtverhältnisse der Welt. Dies ist eines der grundlegenden Themen der internationalen Politik des 21. Jahrhunderts. Dafür ist der der Parteitag die verlässlichste und wertvollste Informationsquelle.

 

Die Welt hat die schnelle Entwicklung Chinas und die Fähigkeit der KP Chinas zu führen und zu lernen miterlebt. Einige sind jedoch noch immer misstrauisch, ob China es vermeiden kann, in dieselbe Falle zu geraten, die der Sowjetunion ein Ende bereitet hat. Sie fragen sich, ob es gelingen wird, Lösungen für Probleme zu finden, die sich seit der Reform und Öffnung angesammelt haben.

 

Die Antworten auf diese Fragen sind schrittweise aufgetaucht. Erstens ist die Führung der KP Chinas seit dem letzten Parteitag gefestigt und gestärkt worden. Der politische Pfad des Landes ist klarer und fester in der Gesellschaft verankert. Probleme, die die chinesische Gesellschaft einst verwirrt haben, sind geklärt worden. Chinas Entwicklungsrichtung ist für die Öffentlichkeit klar erkennbar.

 

Zweitens hat China es geschafft, ein Gleichgewicht zu halten zwischen dem Aufbau nationaler Stärke und der Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen sowie des Umweltschutzes. China wird stärker und die Öffentlichkeit hat den meisten Nutzen von diesem Prozess.

 

Drittens haben sich all die Dinge, auf die eine moderne Gesellschaft Wert legt, verbessert. Dazu zählen wissenschaftliche Innovation, technologischer Fortschritt, Gerechtigkeit und klare Führung. Diverse Theorien zum "Zusammenbruch Chinas" sind Lügen gestraft worden.

 

Viertens hat sich das aufsteigende China in den zurückliegenden fünf Jahren aktiv an die Außenwelt angepasst und umgekehrt. China ist bereits die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Es legt großen Wert auf Win-win-Zusammenarbeit.

 

China ist stärker als vor fünf Jahren. Aber es arbeitet enger mit dem Rest der Welt zusammen. Die meisten bilateralen Themen sind besser kontrolliert. Die von Beijing vorgeschlagene Seidenstraßeninitiative ist inzwischen die größte Plattform für internationale Entwicklungszusammenarbeit.

 

China zeigt ein robustes Wachstum. Seine Entwicklung lenkt die Welt in eine vorteilhafte Richtung. Chinas Entwicklung ist nie so wichtig für die Welt gewesen, wie heutzutage. Die KP Chinas und der Parteitag tragen große Verantwortung.

 

Quelle: german.china.org.cn vom 16.10.2017