CHINAHOY

HOME

HOME

„Vierfaches Selbstvertrauen“

23-11-2016

Am 1. Juli 2016 fügte Generalsekretär Xi Jinping in seiner Rede auf der Versammlung anlässlich des 95. Gründungstags der KP Chinas dem Begriff „dreifaches Selbstvertrauen“ (Selbstvertrauen in den Weg, die Theorie und das System) einen neuen Aspekt hinzu, nämlich das „Selbstvertrauen in die Kultur“. Damit prägte er den Begriff des „vierfachen Selbstvertrauens“. Bereits im Februar 2014, als Xi Jinping den Vorsitz einer kollektiven Studiensitzung des Politbüros innehatte, stellte er mit aller Deutlichkeit die Forderung nach „Selbstvertrauen in die Kultur“. Als er während der Jahrestagung des Nationalen Volkskongresses 2014 der Prüfung des Tätigkeitsberichts der Regierung durch die Delegation der Provinz Guizhou beiwohnte, sagte Xi zudem: „Wir müssen am Selbstvertrauen in unseren Weg, in unsere Theorie und in unser System festhalten. Hinzu kommt ein weiterer grundlegender Aspekt, nämlich das Selbstvertrauen in unsere Kultur.“ Das Konzept des „vierfachen Selbstvertrauens“ bereichert und erneuert das Theoriesystem des Sozialismus chinesischer Prägung. Das Selbstvertrauen in den Weg steht für die Zuversicht in die Entwicklungsrichtung und in das künftige Schicksal des Sozialismus chinesischer Prägung; das Selbstvertrauen in die Theorie beschreibt die Selbstsicherheit im Bereich der Wissenschaftlichkeit sowie das Vertrauen in die Wahrheit und Richtigkeit des Theoriesystems des Sozialismus chinesischer Prägung; das Selbstvertrauen in das System steht für das Vertrauen in die Überlegenheit und Fortschrittlichkeit des Systems des Sozialismus chinesischer Prägung und das Selbstvertrauen in die Kultur bezeichnet die volle Anerkennung eigener chinesischer kultureller Werte sowie die feste Überzeugung von der Lebenskraft der eigenen Kultur, und bedeutet somit eine noch festere, tiefere und breitere Selbstgewissheit. Die Komponenten des vierfachen Selbstvertrauens bilden eine organische Einheit und ein komplettes System bezüglich der Zuversicht in den Sozialismus chinesischer Prägung. Dabei ergänzen und fördern die vier Komponenten dieses Systems einander.

“四个自信”

2016 年7 月1 日,习近平总书记在庆祝中国共产党成立95 周年大会上的讲话中,在“三个自信”(道路自信、理论自信、制度自信)基础上,增加了“文化自信”,从而形成了“四个自信”的表述。实际上,早在2014 年2 月,习近平在主持中央政治局集体学习时,就明确提出过“文化自信”的要求。2014 年全国两会期间,他参加贵州代表团审议时说,“我们要坚持道路自信、理论自信、制度自信,最根本的还有一个文化自信”。“四个自信”理念是对中国特色社会主义理论体系的丰富和创新。其中,道路自信是对中国特色社会主义道路发展方向和未来命运的自信;理论自信是对中国特色社会主义理论体系的科学性、真理性、正确性的自信;制度自信是对中国特色社会主义制度先进性和优越性的自信;文化自信是对中国自身文化价值的充分肯定,是对自身文化生命力的坚定信念,“是更基础、更广泛、更深厚的自信”。“四个自信”是一个有机统一体,是中国特色社会主义的完整信念体系,相辅相成、彼此互动。

 

Reisen

„Qiongyou“ – Die neue, große Lust der Chinesen am Reisen mit kleinem Budget

Die Chinesen sind im Reisefieber. Das gilt vor allem für die Angehörigen der aufstrebenden Mittelschicht. Viele Menschen im Reich der Mitte wollen sich ihren Urlaub längst nicht mehr gehetzt durch das hektische Anpeitschen eines Reiseführers per Megaphon oder durch aufreibende Sehenswürdigkeitenmarathons trüben lassen. Der Individualtourismus boomt und mit ihm einige neue aufstrebende Reiseportale für den kleinen Geldbeutel.

Gesellschaft

Ehrenamtliches Engagement – Junge Freiwillige in China

Viele junge Menschen im Westen haben bereits Erfahrung mit ehrenamtlicher und gemeinnütziger Arbeit. Auch in China suchen immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene nach einem tieferen Sinn im Leben, wollen helfen und sich als Freiwillige engagieren. Einer von ihnen ist der junge Student Xie Feixun aus Guangzhou, der neben dem Studium mit vier Mitstreitern ein spannendes gemeinnütziges Projekt auf die Beine gestellt hat.

Im Jetlag der Entwicklung – Warum in China die Uhren unterschiedlich schnell gehen

Die Welt scheint sich schneller zu drehen, zumindest in unserem gefühlten Alltagsuniversum. Wir im Westen sind dabei nicht die einzigen, die Antworten suchen im Sog der Moderne. Auch in China sieht sich die Bevölkerung mit einem schnelleren Alltagsdrehmoment konfrontiert. Doch anders als für die Menschen in Deutschland ist dieses nicht überall gleich, sondern es bestehen unterschiedliche „Zeitzonen“. Ist der Jetlag vorprogrammiert? Ein Kommentar von Verena Menzel.

Umweltfreundlich zum Erfolg – Kanadier gründet Öko-Betrieb in Beijinger Vorstadt

Als Darren Moore 1996 erstmals nach China kam, war er auf einer Dienstreise. Dass diese letztlich sein ganzes Leben umkrempeln sollte, ahnte der Kanadier damals noch nicht. Heute hat Moore seinen Lebensmittelpunkt nach Beijing verlegt und eine eigene Firma für ökologische Seifen gegründet. Dabei entstand die Firmenidee eigentlich nur aus der Not heraus.

Tibet

Nachwort

In der Gegenwart erlebt die tibetische Literatur eine beispiellose Blüte. Im vorliegenden Buch können nur wenige, repräsentative Werke vorgestellt und kommentiert werden. Und natürlich geht es vor allem um von tibetischen Schriftstellern geschaffene Werke.

Gesundheit

Die TCM geht in die Welt

Wenn die herkömmliche Medizin keinen Rat mehr weiß, hilft nicht selten die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM. So wie im Falle von Ursula Wolf, die sich nach langem Leidensweg in die TCM-Klinik Bad Kötzting begab und dort Hilfe fand. Mit ihren ganzheitlichen Heilmethoden wird die fernöstliche Lehre in Deutschland zunehmend anerkannt.

TCM-Gebirge Luofushan – Hype um Medizin-Nobelpreis bringt neue Entwicklungschancen

Anfang Oktober 2015 stand fest, dass die 84-jährige Chinesin Tu Youyou den Nobelpreis für Medizin erhält. Die Nachricht hat die Traditionelle Chinesische Medizin als solches auf die Bühne der Weltöffentlichkeit gehievt. Ein geschichtsträchtiger Ort, der davon besonders profitiert, ist das Luofushan-Gebirge in der Provinz Guangdong. Denn hier liegen die Ursprünge der Auszeichnung für Tu Youyou.

Kräutermedizin heilt Krankheiten – Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin

Im Vergleich zur westlichen Medizin erscheint die traditionelle chinesische Medizin (TCM) um einiges geheimnisvoller. Das chinesische Schriftzeichen für „Medizin“ (药,yao) beinhaltet ein Radikal, das „Kräuter“ bedeutet, denn Heilkräuter sind die grundlegenden Elemente der traditionellen chinesischen Pharmakologie.