CHINAHOY

HOME

HOME

Umwandlung der Regierungsfunktionen

23-11-2016

Die Umwandlung von Regierungsfunktionen stellt den Kern der Vertiefung der Reform des chinesischen Verwaltungssystems dar und soll substantiell die Frage beantworten, was die Regierung tun muss und was sie nicht tun darf. Es geht also schwerpunktmäßig um die Beziehungen zwischen der Regierung, dem Markt und der Gesellschaft, das heißt um die Frage, wofür jeweils der Markt, die Gesellschaft und die Regierung verantwortlich sein sollen und was alle drei gemeinsam verantworten müssen. Insgesamt gesehen konnten die Regierungen aller Ebenen seit der Einführung der Reform- und Öffnungspolitik bei der Umwandlung ihrer Funktionen große Errungenschaften erzielen, wertvolle Erfahrungen sammeln und damit kräftig zur sozialistischen Modernisierung beitragen. Aber die Umwandlung der Funktionen der Regierung wurde noch nicht vollständig realisiert. Es gibt noch zu viele und detaillierte mikroökonomische Eingriffe der Regierung, während die makroökonomische Steuerung noch nicht vervollkommnet ist. Es gibt zudem noch immer relativ viele Probleme in der Marktkontrolle und -verwaltung, auch die gesellschaftliche Verwaltung harrt dringender Intensivierung und die öffentlichen Dienstleistungen sind noch immer relativ schwach ausgeprägt. Im Hinblick darauf gilt es nun, die Umwandlung der Regierungsfunktionen noch entschiedener und energischer voranzutreiben, damit den dringenden Erfordernissen der Vertiefung der Reform und Öffnung, der beschleunigten Veränderung der Art und Weise der Wirtschaftsentwicklung und der Verbesserung des Arbeitsstils sowie der Wahrung der gesellschaftlichen Harmonie und Stabilität noch besser entsprochen wird.

转变政府职能

转变政府职能是深化行政体制改革的核心,它实质上要解决政府应该做什么、不应该做什么,重点是明析政府、市场、社会的关系,即哪些事应该由市场、社会、政府各自分担,哪些事应该由三者共同承担。总体上看,改革开放以来,中国各级政府在转变政府职能方面取得了重大成就,积累了宝贵经验,有力推进了社会主义现代化建设。但现在政府职能转变还不到位,政府对微观经济运行干预过多过细,宏观经济调节还不完善,市场监管问题较多,社会管理亟待加强,公共服务比较薄弱,必须下更大决心、更大力度推进政府职能转变,以更好适应深化改革开放、加快转变经济发展方式、转变工作作风、维护社会和谐稳定的迫切要求。

 

Reisen

„Qiongyou“ – Die neue, große Lust der Chinesen am Reisen mit kleinem Budget

Die Chinesen sind im Reisefieber. Das gilt vor allem für die Angehörigen der aufstrebenden Mittelschicht. Viele Menschen im Reich der Mitte wollen sich ihren Urlaub längst nicht mehr gehetzt durch das hektische Anpeitschen eines Reiseführers per Megaphon oder durch aufreibende Sehenswürdigkeitenmarathons trüben lassen. Der Individualtourismus boomt und mit ihm einige neue aufstrebende Reiseportale für den kleinen Geldbeutel.

Gesellschaft

Ehrenamtliches Engagement – Junge Freiwillige in China

Viele junge Menschen im Westen haben bereits Erfahrung mit ehrenamtlicher und gemeinnütziger Arbeit. Auch in China suchen immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene nach einem tieferen Sinn im Leben, wollen helfen und sich als Freiwillige engagieren. Einer von ihnen ist der junge Student Xie Feixun aus Guangzhou, der neben dem Studium mit vier Mitstreitern ein spannendes gemeinnütziges Projekt auf die Beine gestellt hat.

Im Jetlag der Entwicklung – Warum in China die Uhren unterschiedlich schnell gehen

Die Welt scheint sich schneller zu drehen, zumindest in unserem gefühlten Alltagsuniversum. Wir im Westen sind dabei nicht die einzigen, die Antworten suchen im Sog der Moderne. Auch in China sieht sich die Bevölkerung mit einem schnelleren Alltagsdrehmoment konfrontiert. Doch anders als für die Menschen in Deutschland ist dieses nicht überall gleich, sondern es bestehen unterschiedliche „Zeitzonen“. Ist der Jetlag vorprogrammiert? Ein Kommentar von Verena Menzel.

Umweltfreundlich zum Erfolg – Kanadier gründet Öko-Betrieb in Beijinger Vorstadt

Als Darren Moore 1996 erstmals nach China kam, war er auf einer Dienstreise. Dass diese letztlich sein ganzes Leben umkrempeln sollte, ahnte der Kanadier damals noch nicht. Heute hat Moore seinen Lebensmittelpunkt nach Beijing verlegt und eine eigene Firma für ökologische Seifen gegründet. Dabei entstand die Firmenidee eigentlich nur aus der Not heraus.

Tibet

Nachwort

In der Gegenwart erlebt die tibetische Literatur eine beispiellose Blüte. Im vorliegenden Buch können nur wenige, repräsentative Werke vorgestellt und kommentiert werden. Und natürlich geht es vor allem um von tibetischen Schriftstellern geschaffene Werke.

Gesundheit

Die TCM geht in die Welt

Wenn die herkömmliche Medizin keinen Rat mehr weiß, hilft nicht selten die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM. So wie im Falle von Ursula Wolf, die sich nach langem Leidensweg in die TCM-Klinik Bad Kötzting begab und dort Hilfe fand. Mit ihren ganzheitlichen Heilmethoden wird die fernöstliche Lehre in Deutschland zunehmend anerkannt.

TCM-Gebirge Luofushan – Hype um Medizin-Nobelpreis bringt neue Entwicklungschancen

Anfang Oktober 2015 stand fest, dass die 84-jährige Chinesin Tu Youyou den Nobelpreis für Medizin erhält. Die Nachricht hat die Traditionelle Chinesische Medizin als solches auf die Bühne der Weltöffentlichkeit gehievt. Ein geschichtsträchtiger Ort, der davon besonders profitiert, ist das Luofushan-Gebirge in der Provinz Guangdong. Denn hier liegen die Ursprünge der Auszeichnung für Tu Youyou.

Kräutermedizin heilt Krankheiten – Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin

Im Vergleich zur westlichen Medizin erscheint die traditionelle chinesische Medizin (TCM) um einiges geheimnisvoller. Das chinesische Schriftzeichen für „Medizin“ (药,yao) beinhaltet ein Radikal, das „Kräuter“ bedeutet, denn Heilkräuter sind die grundlegenden Elemente der traditionellen chinesischen Pharmakologie.