CHINAHOY

HOME

HOME

Umfassende strategische Kooperationspartnerschaft zwischen China und Afrika

06-12-2016

 

Chinas Staatspräsident Xi Jinping stellte auf dem Gipfel des chinesisch-afrikanischen Kooperationsforums am 5. Dezember 2015 in Johannesburg das neue Konzept und die politischen Leitlinien zu den Beziehungen zu Afrika vor. Demnach sollen die Beziehungen von einer strategischen Partnerschaft neuen Typs zu einer umfassenden strategischen Kooperationspartnerschaft aufgewertet werden. Diese Beziehungen ruhen auf fünf Säulen: Gleichberechtigung und gegenseitiges Vertrauen in politischen Fragen, Zusammenarbeit zum gemeinsamen Gewinnen auf wirtschaftlichem Gebiet, Kulturaustausch zum gegenseitigen Lernen, Zusammenarbeit in Fragen der Sicherheit und gemeinsame Kooperation auf der internationalen Ebene. Um den Aufbau der Beziehungen voranzutreiben, stellte Xi Jinping zudem „Zehn Kooperationspläne“ vor, die China in den kommenden drei Jahren mit Afrika schwerpunktmäßig umsetzen möchte. Die Pläne beschäftigen sich u.a. mit der Industrialisierung, der Modernisierung der Landwirtschaft, dem Ausbau der Infrastruktur, dem Finanzwesen, der Frage der Armutsüberwindung und der Förderung des Wohls der Bevölkerung. Auf Grundlage dieser „Zehn Kooperationspläne“ soll der Aufbau einer umfassenden strategischen Kooperationspartnerschaft erfolgen. Die Kooperationspartnerschaft soll getragen sein von einer Afrika-Politik Chinas, die durch „Aufrichtigkeit“, „Echtheit“ „Vertrautheit“ und „Ehrlichkeit“ geprägt ist, wobei die richtige Auffassung von Gerechtigkeit und Gewinn verwirklicht werden soll. China ist gewillt, gemeinsam mit Afrika eine Zusammenarbeit zum gemeinsamen Gewinnen zu schaffen, um so für eine gemeinsame Entwicklung in einem neuen Zeitalter einzutreten.

 

中非全面战略合作伙伴关系

2015 年12 月5 日,中国国家主席习近平在中非合作论坛约翰内斯堡峰会上,全面阐述了中国对非关系政策理念,提出把中非关系由 “新型战略伙伴关系”提升为“全面战略合作伙伴关系”。它由五大支柱支撑,即政治上的平等互信,经济上的合作共赢,文明上的交流互鉴,安全上的守望相助,国际事务中的团结协作。为推进这一关系建设,习近平还同时提出了未来三年中方将同非方重点实施的“十大合作计划”,涉及工业化、农业现代化、基础设施、金融、减贫惠民等领域,这为中非全面战略合作伙伴关系建设夯实了基础。中非全面战略合作伙伴关系的确立,彰显了中国将秉持 “真实亲诚”的对非政策理念和义利观,同非洲大陆携手迈向合作共赢、共同发展的新时代。

Reisen

„Qiongyou“ – Die neue, große Lust der Chinesen am Reisen mit kleinem Budget

Die Chinesen sind im Reisefieber. Das gilt vor allem für die Angehörigen der aufstrebenden Mittelschicht. Viele Menschen im Reich der Mitte wollen sich ihren Urlaub längst nicht mehr gehetzt durch das hektische Anpeitschen eines Reiseführers per Megaphon oder durch aufreibende Sehenswürdigkeitenmarathons trüben lassen. Der Individualtourismus boomt und mit ihm einige neue aufstrebende Reiseportale für den kleinen Geldbeutel.

Gesellschaft

Ehrenamtliches Engagement – Junge Freiwillige in China

Viele junge Menschen im Westen haben bereits Erfahrung mit ehrenamtlicher und gemeinnütziger Arbeit. Auch in China suchen immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene nach einem tieferen Sinn im Leben, wollen helfen und sich als Freiwillige engagieren. Einer von ihnen ist der junge Student Xie Feixun aus Guangzhou, der neben dem Studium mit vier Mitstreitern ein spannendes gemeinnütziges Projekt auf die Beine gestellt hat.

Im Jetlag der Entwicklung – Warum in China die Uhren unterschiedlich schnell gehen

Die Welt scheint sich schneller zu drehen, zumindest in unserem gefühlten Alltagsuniversum. Wir im Westen sind dabei nicht die einzigen, die Antworten suchen im Sog der Moderne. Auch in China sieht sich die Bevölkerung mit einem schnelleren Alltagsdrehmoment konfrontiert. Doch anders als für die Menschen in Deutschland ist dieses nicht überall gleich, sondern es bestehen unterschiedliche „Zeitzonen“. Ist der Jetlag vorprogrammiert? Ein Kommentar von Verena Menzel.

Umweltfreundlich zum Erfolg – Kanadier gründet Öko-Betrieb in Beijinger Vorstadt

Als Darren Moore 1996 erstmals nach China kam, war er auf einer Dienstreise. Dass diese letztlich sein ganzes Leben umkrempeln sollte, ahnte der Kanadier damals noch nicht. Heute hat Moore seinen Lebensmittelpunkt nach Beijing verlegt und eine eigene Firma für ökologische Seifen gegründet. Dabei entstand die Firmenidee eigentlich nur aus der Not heraus.

Tibet

Nachwort

In der Gegenwart erlebt die tibetische Literatur eine beispiellose Blüte. Im vorliegenden Buch können nur wenige, repräsentative Werke vorgestellt und kommentiert werden. Und natürlich geht es vor allem um von tibetischen Schriftstellern geschaffene Werke.

Gesundheit

Die TCM geht in die Welt

Wenn die herkömmliche Medizin keinen Rat mehr weiß, hilft nicht selten die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM. So wie im Falle von Ursula Wolf, die sich nach langem Leidensweg in die TCM-Klinik Bad Kötzting begab und dort Hilfe fand. Mit ihren ganzheitlichen Heilmethoden wird die fernöstliche Lehre in Deutschland zunehmend anerkannt.

TCM-Gebirge Luofushan – Hype um Medizin-Nobelpreis bringt neue Entwicklungschancen

Anfang Oktober 2015 stand fest, dass die 84-jährige Chinesin Tu Youyou den Nobelpreis für Medizin erhält. Die Nachricht hat die Traditionelle Chinesische Medizin als solches auf die Bühne der Weltöffentlichkeit gehievt. Ein geschichtsträchtiger Ort, der davon besonders profitiert, ist das Luofushan-Gebirge in der Provinz Guangdong. Denn hier liegen die Ursprünge der Auszeichnung für Tu Youyou.

Kräutermedizin heilt Krankheiten – Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin

Im Vergleich zur westlichen Medizin erscheint die traditionelle chinesische Medizin (TCM) um einiges geheimnisvoller. Das chinesische Schriftzeichen für „Medizin“ (药,yao) beinhaltet ein Radikal, das „Kräuter“ bedeutet, denn Heilkräuter sind die grundlegenden Elemente der traditionellen chinesischen Pharmakologie.