HOME>Gesellschaft

COVID-19: Frisches Gemüse aus Hebei innerhalb von vier Stunden in Beijinger Supermärkten

2020-06-29 13:34:00 Source:CRI Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

 

Wegen neuer COVID-19-Infektionen ist der größte Großhandelsmarkt für Landwirtschaftsprodukte Xinfadi in Beijing derzeit geschlossen, was die Gemüseversorgung der chinesischen Hauptstadt Beijing erschwert. Die Staatliche Kommission für Entwicklung und Reform hat sofort die Regierungen der Stadt Beijing und der Provinz Hebei sowie die Unternehmen JD Logistics, Beijing Capital Agribusiness Group (CAG) und den Hebei-Xinfadi-Markt in der Provinz Hebei koordiniert, um die Versorgung Beijings mit Landwirtschaftsprodukten zu gewährleisten.


Am 19. Juni wurde ein vorläufiges Koordinationsbüro der Beijing Capital Agribusiness Group für Gemüseversorgung Beijings auf dem Hebei-Xinfadi-Markt in der Provinz Hebei, der 60 Kilometer von der Stadt Beijing entfernt liegt, gegründet. Sun Fengkun, Direktor des Koordinationsbüros sagt, die Lager seien in der Nähe des Hebei-Xinfadi-Marktes aufgebaut und alles Gemüse sei von den Feldern direkt geerntet worden, um die Zuteilungsfähigkeit des Gemüses im Notfall zu erhöhen und auch damit Beijings Einwohner das Gemüse möglichst schnell erhalten.

 

 

Momentan hat das Koordinationsbüro mit 18 Supermarktketten in Beijing wie Wumart und Carrefour, 274 Großhandelsmärkten, E-Commerce-Plattformen wie JD, Missfresh und Mensen von großen Institutionen Kontakt aufgenommen und 2636,8 Tonnen Gemüse in der Zeit vom 18. bis 20. Juni nach Beijing transportiert, darunter Tomaten, Rettiche, Zwiebeln, Salat, Kartoffeln und Auberginen. Das Gemüse wird direkt nach dem Pflücken auf den Feldern in der Provinz Hebei innerhalb von vier Stunden in die Supermärkte von Beijing gebracht. Dabei spielt die Logistik eine bedeutende Rolle.

 

 

 

Die Filiale von JD Logistics für die Region Beijing wurde am 19. Juni beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Koordinationsbüro, die Versorgung Beijings mit Landwirtschaftsprodukten zu gewährleisten. Am Abend des 20. Juni standen schon 200 Logistikfahrzeuge von JD bereit. Wie Wang Zerui, Regionaldirektor der Filiale von JD Logistics für Beijing sagte, seien alle Mitarbeiter des Arbeitsteams für die Gemüseversorgung in Beijing auf dem Hebei-Xinfadi-Markt stationiert, um die logistische Sicherheit von Gemüse und Obst zu gewährleisten. Alle stationierten Mitarbeiter und Fahrer befänden sich in geschlossener Verwaltung und seien schon auf das Virus getestet worden und laut Test virusfrei. Die Telefonisten sind rund um die Uhr erreichbar. Wenn das Team Logistikauftäge erhalte, könnten die Landwirtschaftsprodukte umgehend Point-to-Point nach Beijing transportiert werden, so Wang Zerui.

 

Quelle: CRI vom 29.06.2020

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号