HOME>Gesellschaft

Gute Option für Kunden im Ausland: Chinas Fahrradexporte steigen während COVID-19-Pandemie

2020-08-28 11:17:00 Source:China.org Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

 

Chinas Fahrradexporte steigen, da die Nachfrage nach Fahrrädern in vielen Ländern während der COVID-19-Pandemie zunimmt. Der Absatz von Fahrrädern und Elektrofahrrädern stieg im Mai im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich an, insbesondere in einigen europäischen Ländern, in denen die Verkäufe um ein Vielfaches, teilweise Dutzendfaches, gestiegen sind, so Angaben von AliExpress, der grenzüberschreitenden E-Commerce-Plattform von Alibaba.

 

Bei vielen Anbietern ist der Umsatz seit März von 30 Prozent auf 40 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen, und bei einigen Anbietern wurden sogar Bestellungen für den gesamten kommenden Monat gemacht. „Unsere Elektrofahrräder verkaufen sich in Europa und Amerika so gut, dass die Nachfrage das Angebot übersteigt“, sagte He Chong, Geschäftsführer des Unternehmens Foshan Jinmai Trade in der südchinesischen Provinz Guangdong. Fast alle Produkte des Unternehmens könnten bald aufgrund der drastisch gestiegenen Nachfrage der vergangenen Monaten ausverkauft sein.

 

Laut He hat das Unternehmen neben ausländischen Partnern auch Online-Vertriebskanäle auf grenzüberschreitenden E-Commerce-Plattformen wie AliExpress und Amazon eröffnet. Im Durchschnitt hat jede Plattform in den vergangenen Monaten 300 bis 600 Fahrräder verkauft, und damit doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum der vergangenen Jahre. Das Unternehmen habe seit Mai einen deutlicheren Umsatzanstieg verzeichnet, so He. Sein Unternehmen sei ein Mikrokosmos der gesamten Branche in China.

 

Vom Chinesischen Fahrradverband veröffentlichte Daten zeigen, dass China im Juni rund 5,6 Millionen Fahrräder exportiert hat, was einer Steigerung von 30,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Exporte im Mai und Juni verzeichneten im Monatsvergleich ein zweistelliges Wachstum. Die starke Nachfrage im Ausland nach in China hergestellten Fahrrädern ist auch auf deren wettbewerbsfähige Preise zurückzuführen. Laut He liegt der Preis für ein Elektrofahrrad seiner Firma zwischen 1100 und 1300 Euro, etwa 500 bis 700 Euro billiger als ein ähnliches lokales Produkt in Europa. „Dank einer gut entwickelten heimischen Industriekette, vollwertigen unterstützenden vor- und nachgelagerten Industrien und den Vorteilen von Industrieclustern sind die mittelgroßen Elektrofahrräder unseres Unternehmens mit ihren wettbewerbsfähigen Preisen eine gute Option für Kunden im Ausland“, so He.

 

 

Quelle: China.org vom 27.08.2020

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号