HOME>Nachrichten

China fordert internationale Gemeinschaft zur Einhaltung von Ein-China-Prinzip auf

2020-01-13 11:25:00 Source: Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

 

 

Das chinesische Außenministerium forderte die internationale Gemeinschaft auf, sich nach den Wahlen der Führung der Taiwaner Behörden weiterhin an das Ein-China-Prinzip zu halten.

 

„Wir hoffen und glauben, dass die internationale Gemeinschaft weiterhin an dem Ein-China-Prinzip festhält, die gerechte Sache des chinesischen Volkes versteht und unterstützt, die separatistischen Aktivitäten für die „Unabhängigkeit Taiwans“ abzulehnen und die nationale Wiedervereinigung zu verwirklichen“, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Geng Shuang am Sonntag.

 

Tsai Ing-wen, Kandidatin der Demokratischen Fortschrittspartei (DPP), und Lai Ching-te gewannen am Samstag die Wahlen der Führung der Taiwaner Behörden.

 

Geng sagte, die Taiwan-Frage sei eine innenpolitische Angelegenheit Chinas. Egal, was in Taiwan passiere, die Tatsache, dass es nur ein China auf der Welt gibt und Taiwan ein Teil Chinas ist, werde sich nicht ändern, sagte der Sprecher. Die chinesische Regierung werde ihre Haltung nicht ändern, am Ein-China-Prinzip festhalten und die „Unabhängigkeit Taiwans“, „zwei Chinas“ und „ein China, ein Taiwan“ ablehnen.

 

Ma Xiaoguang, der Sprecher des Büros für Taiwaner Angelegenheiten des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas und des Staatsrates, sagte am Samstag, „auf der gemeinsamen politischen Grundlage der Einhaltung des Konsenses von 1992 und der Ablehnung der Unabhängigkeit Taiwans sind wir bereit, mit den Landsleuten Taiwans zusammenzuarbeiten, um die friedliche Entwicklung der Beziehungen zwischen der Taiwanstraße voranzutreiben, den Prozess zur friedlichen Wiedervereinigung des Mutterlandes gemeinsam voranzutreiben und gute Aussichten für die Verjüngung der chinesischen Nation zu eröffnen.“

 

Quelle: CRI vom 12. Januar 2020

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号