HOME>Nachrichten

Virologe: COVID-19-Ausbruch in Beijing könnte gefährlicher sein als in Wuhan

2020-06-17 14:30:00 Source:China.org Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

 

Der COVID-19-Ausbruch im Beijinger Xinfadi-Markt ist möglicherweise gefährlicher als der Ausbruch in Wuhan. Das Virus in Beijing könnte ansteckender sein als dasjenige, das im Huanan-Markt von Wuhan entdeckt wurde und die erste Infektionswelle in China ausgelöst hatte, sagte ein Virologe am Montag.

 

Yang Zhanqiu, der stellvertretende Direktor der Abteilung für Pathogenbiologie an der Universität von Wuhan, sagte am Montag, dass innerhalb von vier Tagen 79 Fälle bestätigt worden seien. Dies zeige, dass das Virus in Beijing extrem ansteckend sei, wahrscheinlich ansteckender als der Virusstamm, der in Wuhan gefunden wurde.

 

Ein Wissenschaftler vom Beijinger Seuchenkontrollzentrum sagte CCTV in einem Telefoninterview, das die Gensequenz des Virusstammes, der im Xinfadi-Markt gefunden wurde, auf einen Ursprung in Europa hindeutet.


Yang sagte, falls der Virenstrang, der sich in Beijing verbreitet, dem in Europa tatsächlich ähnelt, könne man davon ausgehen, dass das Virus über Menschen oder Nahrungsmittel aus dem Ausland eingeschleppt worden sei. Er selbst tendiere dazu, den Ausbruch im Xinfadi-Markt auf einen eingeschleppten Fall zurückzuführen.

 

Die Genomsequenzierung sei wie das Testen menschlicher DNA, sagte Yang. Der Genotyp des Virus mutiere nicht kurzfristig, sondern die Mutationen träten normalerweise erst nach zwei oder drei Jahren auf, manche sogar erst nach 10 oder 20 Jahren. Unterschiedliche Virustests zeigten unterschiedliche Genotypen, wobei die Unterschiede leicht zu erkennen seien.

 

Bis Montag haben die Behörden fast 200.000 Menschen getestet, die sich im Xinfadi-Markt aufgehalten hatten. Yang wies darauf hin, dass die Gesundheitskommission Ende Dezember damit begonnen habe, Berichte zu veröffentlichen. Am 17. Januar habe die Anzahl der bestätigten Fälle 62 erreicht, was nahe an der Zahl der neu bestätigten Fälle in Beijing liegt. Obwohl die getestete Stichprobe groß war und die technischen Fähigkeiten hoch, übertrifft die Tatsache, dass 79 Menschen positiv diagnostiziert wurden, dennoch die Erwartungen.

 

Der Ausbruch in Wuhan sei bei niedrigen Temperaturen geschehen, was der Ausbreitung von Viren förderlich ist, erklärte Yang. In Beijing sei es nun Sommer, was die Ausbreitung des Virus verlangsamen werde.

 

Was die Menschen optimistisch mache, sei die reichhaltige Erfahrung Chinas bei der Prävention von Epidemien und ein leistungsfähiger gemeinsamer Präventionsmechanismus. Dazu komme die schnelle Einleitung von Gegenmaßnahmen, um die Epidemie unter Kontrolle zu bringen, sagte Yang.

 

Quelle: China.org vom 16.06.2020

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号