HOME>Nachrichten

Wang Yi: Große Macht bedeutet nicht mehr Macht, sondern mehr Verantwortung

2020-09-28 14:34:00 Source:CRI Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein
 

Beijing

 

Der chinesische Außenminister Wang Yi hat mit dem Präsidenten der 75. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen, Volkan Bozkir, telefoniert.

 

Wang Yi gratulierte während des Telefongesprächs Volkan Bozkir zur Wahl zum Präsidenten der 75. Tagung der UN-Generalversammlung. Er rief alle Länder dazu auf, eine engere Kooperation zur Überwindung der Corona-Herausforderung zu fördern. China unterstütze die wichtige Rolle der Vereinten Nationen im Kampf gegen die Epidemie und protestiere gegen die Politisierung des Coronavirus und jegliche Form der Stigmatisierung.

 

Wang Yi erklärte, China begrüße, dass Volkan Bozkir der nachhaltigen Entwicklung Priorität für die Agenda 2030 einräume. Dies entspreche den gemeinsamen Bestrebungen der meisten Länder, insbesondere der Entwicklungsländer. Die Armutsbekämpfung sowie die Verringerung der Armut seien das wichtigste Ziel der Agenda 2030.

 

Wang Yi betonte, heute gebe es keinen Ausweg aus Unilateralismus, Protektionismus oder Isolationismus. Große Macht bedeute nicht mehr Macht, sondern mehr Verantwortung. China werde als ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrats das internationale System mit den Vereinten Nationen als Kern und die auf internationalem Recht beruhende internationale Ordnung entschlossen unterstützen.

 

Bozkir erklärte, er betrachte die Verwirklichung der Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung als Schwerpunkt seiner Amtszeit. Er werde sich für die Beseitigung der Armut und die Verteidigung des Multilateralismus anstrengen. China sei Unterstützer und wichtiger Partner des Multilateralismus, so Bozkir. Er wolle mit China in diesem Bereich die Kooperation verstärken.

 

Quelle: CRI vom 28.09.2020

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备10041721号-4

京ICP备10041721号-4