HOME>Nachrichten

WHO „sehr besorgt“ über mehr COVID-19-Fälle in Europa und Amerika

2020-11-17 12:09:00 Source:CRI Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

 

Die Weltgesundheitsorganisation hat sich am 16. November „sehr besorgt“ über die jüngste Zunahme der Fälle von COVID-19 in einigen Ländern, insbesondere in Europa und Amerika gezeigt.

 

Auf einer Pressekonferenz am selben Tag wies Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus darauf hin, dass in Europa und Amerika das Gesundheitspersonal und die Gesundheitssysteme an den Rand des Zusammenbruchs gedrängt worden seien. Er sagte, es gebe keine Ausrede für Untätigkeit gegenüber der Pandemie. „Meine Botschaft ist sehr klar: schnelles sofortiges und entschlossenes Handeln“, so der WHO-Generaldirektor.

 

Nach den neuesten Daten auf der WHO-Website erreichte die kumulative Zahl der bestätigten Fälle von COVID-19 am 16. November um 14:59 Uhr MEZ in Amerika 23.190.772 und in Europa 15.266.390, davon 679.201 bzw. 344.459 Todesfälle. Die beiden Regionen meldeten mehr als 70 Prozent der bestätigten Fälle und mehr als 77 Prozent der Todesfälle weltweit.


Quelle: CRI  vom 16.11.2020

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号