HOME>Aufmacher

Wuhan nach Corona-Krise: Studenten kehren auf Campus zurück

2020-08-26 16:00:00 Source:CRI Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

 

"Lange nicht gesehen, mein zweites Zuhause." You Wenjie, ein Student an der Wuhan-Universität, zeigte sich begeistert, als er und seine Kommilitonen nach sieben Monaten endlich am vergangenen Sonntag den Campus wieder betraten. Zuvor aber mussten sich die Studenten einer Reihe von Gesundheitskontrollen unterziehen, wie etwa das Ablesen des QR-Codes für persönliche Gesundheit und einer Messung der Körpertemperatur.


Nach Auffassung von You Wenjie, der aus einer anderen Provinz stammt, gibt es keinen Anlass für gesundheitliche Bedenken, wenn es um das Leben auf dem Campus geht. Wuhan sei mittlerweile eine völlig sichere Stadt, zumal alle Einwohner der zentralchinesischen Metropole sich bereits einem Nukleinsäure-Test unterzogen hätten.

 

In Wuhan gibt es insgesamt 89 Hochschulen mit mehr als einer Million immatrikulierten Studenten. Nun haben alle Unis einen Zeitpunkt für den Semesterbeginn festgelegt. Dennoch läuft die Rückkehr der Studenten aus gesundheitlichen Gründen zeitlich gestaffelt ab, sie wird drei Tage dauern.

 

Der 20-jährige Ding Ruyi studiert derzeit am Institut für Lebenswissenschaften an der Wuhan-Universität. „Ich hab ungeduldig auf den Semesterbeginn gewartet“, sagt auch er. Biologie sei ein Fachbereich, der mehr praktische Arbeiten in den Laboren erfordere. In dieser Hinsicht sei der Online-Unterricht im Verlauf der COVID-19-Epidemie äußerst unbefriedigend gewesen, so Ding.


Willkommen zurück. Bitte zuerst den QR-Code für die persönliche Gesundheit scannen“, sagt Zhang Bin, ein Mitarbeiter der Campus-Verwaltung, am Eingang eines Studentenwohnheims an der Wuhan-Universität. Er teilt den Journalisten mit, dass alle Zimmer des Wohnheims zuvor desinfiziert worden seien. In allen Toiletten gebe es nunmehr standardgemäß antibakterielles Handgel. Außerdem müssten die öffentlichen Einrichtungen im Campus täglich zweimal desinfiziert werden.

 

Mittags um zwölf Uhr kommen zahlreiche Studenten in die verschiedenen Kantinen. Auch hier muss man gewisse Hygiene-Regeln einhalten, darunter Ablesen des Gesundheits-Codes und Temperaturkontrolle. Um unnötige Menschenansammlungen zu vermeiden, werden auch die Mahlzeiten zeitlich gestaffelt eingenommen. Die Ein- und Ausgänge der Kantinen wurden strikt voneinander getrennt.

 

An einer Ecke jeder Kantine der Wuhan-Universität wurde eine Spülmaschine installiert, die sich an ein zehn Meter langes Fließband anschließen lässt. Nach dem Essen legen die Studenten ihr Tablett einfach auf das Fließband.

 

Luo Zhenhua, Manager der Kantine des Technischen Instituts an der Wuhan-Universität, schätzt den Einsatz des Fließbands hoch ein. Die gespülten Teller, Schalen und Essstäbchen würden anschließend in eine Desinfektionskabine mit einer Einsatztemperatur von 110 Grad Celsius platziert. Der Ablauf der Desinfektion dauere eine halbe Stunde.


Die Hochschulen stehen eigenen Angaben zufolge vorerst unter einer so genannten geschlossenen Verwaltung. Das Ein- und Ausgehen der Studenten, die im Campus untergebracht werden, wird in gewissem Maße eingeschränkt, hieß es.

 

Quelle: CRI vom 25.08.2020

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号