HOME>Politik

Chinesischer Vertreter ruft zu Förderung der internationalen Menschenrechtszusammenarbeit auf

2021-06-23 13:37:00 Source: Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

Der ständige chinesische Vertreter bei den Vereinten Nationen in Genf und anderen Organisationen in der Schweiz, Chen Xu, hat am Dienstag auf der 47. Sitzung des UN-Menschenrechtsrats im Namen von rund 20 Ländern, darunter Russland und Weißrussland, in einer Rede alle Länder aufgerufen, die internationale Menschenrechtszusammenarbeit zu fördern und die internationale Fairness und Gerechtigkeit zu wahren.

Chen Xu äußerte große Besorgnis darüber, dass einige wenige Länder die eigenen schlimmen Menschenrechtsfragen ignorierten, aber mit Menschenrechten als Vorwand die anderen Länder unbegründet kritisierten und sich in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einmischten. Dies verstoße schwer gegen die Grundsätze und Prinzipien der UN-Charta.

Chen Xu meinte, die verschiedenen Länder sollten sich an die Prinzipien der souveränen Gleichheit halten und den echten Multilateralismus praktizieren. Sie sollten den Weg der Menschenrechtsentwicklung respektieren, den jedes Land in Übereinstimmung mit seinen nationalen Gegebenheiten unabhängig gewählt habe.

Jiang Duan, Gesandte der Ständigen Vertretung Chinas beim Büro der Vereinten Nationen in Genf und anderen internationalen Organisationen in der Schweiz, rief auf der Sitzung im Namen von 15 Ländern auf, die Vielfalt der Welt zu respektieren, echten Multilateralismus zu praktizieren und sich gegen die ideologische Grenzziehung und das spaltende und konfrontative Verhalten der betroffenen Länder zu wenden.

Quelle: CRI vom 23. Juni 2021

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备10041721号-4

京ICP备10041721号-4