HOME>Wirtschaft

Zweite CIIE in Shanghai: Chinas Importmesse verleiht offener Weltwirtschaft neue Impulse

2019-10-24 09:11:00 Source:China heute Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein

 

Von Yao Ling*

 

Nach der Premiere 2018 geht Chinas Internationale Importmesse (China International Import Expo, kurz CIIE) in der Weltmetropole Shanghai in diesem November ins zweite Jahr. Die Organisatoren sehen dem Event mit großer Zuversicht entgegen.



 

100-Tage-Countdown: Rund dreieinhalb Monate vor der Eröffnung der 2. CIIC veranstaltete die Stadtregierung Shanghai eine große Arbeitskonferenz, um eine reibungslose Austragung der Messe mit optimalen Dienstleistungen zu gewährleisten.


Bereits die erste CIIE, die vom 5. bis zum 10. November 2018 stattfand, hatte weltweit für Aufmerksamkeit gesorgt. Damals zog das Großevent einer Bilanz des zuständigen Messebüros zufolge Teilnehmer aus 172 Ländern und Regionen sowie zahlreiche Vertreter wichtiger internationaler Organisationen an. Davon zeigten mehr als 3000 Firmen aus 130 Ländern mit einem Stand im Ausstellungsbereich für Unternehmen Präsenz, der sich in sieben Bereiche gliederte, nämlich Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, Kleidung und Accessoires sowie Bedarfsartikel, Automobile, KI und High-End-Anlagen, Lebensmittel und Agrarprodukte, medizinische Geräte und Medikamente sowie Dienstleistungshandel. Mehr als 800.000 Einkäufer aus dem In- und Ausland tätigten auf der Veranstaltung Geschäfte mit einem Gesamtvolumen von 57,8 Milliarden US-Dollar. Zudem feierten auf der Messe im vergangenen Jahr mehr als 300 Produkte Publikumspremieren, womit die CIIE zur internationalen Importmesse wurde, auf der bisher die meisten Produkte für die Markteinführung präsentiert wurden.

 

Zweite CIIE soll Premiere noch toppen

 


Ein ausländischer Geschäftsmann an einem Ausstellungsstand der 1. CIIC im November 2018: Bei ihrer Premiere im vergangenen Jahr zog die Messe bereits viele Geschäftsleute aus aller Welt an. Diesen Erfolg wollen die Organisatoren in diesem Jahr noch toppen.



Die zweite CIIE wird vom 5. bis zum 10. November 2019 ebenfalls im Nationalen Ausstellungs- und Kongresszentrum in Shanghai stattfinden. Die Veranstaltung wartet in diesem Jahr mit folgenden Highlights auf:

 

Erstens wurde die Ausstellungsfläche erheblich vergrößert, und zwar auf 360.000 Quadratmeter, 60.000 Quadratmeter mehr als im vergangenen Jahr. Auf der Ausstellungsfläche wurden 30.000 Quadratmeter für staatliche umfassende Ausstellungen ausgewiesen und mehr als 300.000 Quadratmeter sind für Messestände von Unternehmen vorgesehen.

 

Zweitens übertrifft die Teilnehmerzahl 2019 die des vorigen Jahres. Mehr Länder, Regionen, internationale Organisationen und Unternehmen als im Vorjahr haben ihre Teilnahme angekündigt. Über 60 Länder bestätigten ihre Beteiligung, darunter werden rund zehn Länder, unter anderem Frankreich und Italien, als Gastland präsent sein. Zudem haben über 3000 Unternehmen aus mehr als 150 Ländern und Regionen ihre Teilnahme zugesagt.

 

Drittens wird die Ausstellungsfläche in diesem Jahr noch rationaler gestaltet. Die zweite CIIE wird in sieben Ausstellungsbereiche für Dienstleistungshandel, Automobile, Anlagen und Ausrüstungen, wissenschaftlich-technische Produkte für das Leben, hochwertige Lebensgestaltung, medizinische Geräte und Medikamente sowie Lebensmittel und Agrarprodukte gegliedert sein. Darüber hinaus sind auch Messestände für die Betreuung von Senioren und andere Themen sowie Ausstellungen unter freiem Himmel vorgesehen.



Blick auf den Eingang des Ausstellungsgebäudes der 2. CIIC: Wie im vergangenen Jahr wird die Messe im Nationalen Ausstellungs- und Kongresszentrum in Shanghai stattfinden. 



Viertens nehmen in diesem Jahr mehr Branchengiganten aus der Liste der Top-500-Unternehmen an dem Großevent teil. Diesmal werden mehr als 250 solcher Unternehmen dabei sein, während sich die Zahl der Teilnehmerfirmen aus dieser Gruppe im vorigen Jahr nur auf 220 belief. Es werden außerdem noch mehr innovative Produkte, Technologien und Dienstleistungen erstmalig präsentiert, wobei die erste Präsentation auf der Messe der weltweiten Markteinführung gleichkommt.

 

Fünftens haben die Veranstalter alles daran gesetzt, die Effizienz der Veranstaltung zu erhöhen. Bei der Vorbereitung wurde eine Reihe effektiver Maßnahmen ergriffen, um die Einladung und Geschäftsanwerbung präziser zu machen, Informationen möglichst von Angesicht zu Angesicht zu vermitteln und die Angebote noch besser an den Bedarf anzupassen. An der zweiten CIIE sollen noch deutlich mehr Einkäufer teilnehmen, insbesondere soll die Zahl der ausländischen Geschäftsleute drastisch steigen.

 

Nicht zuletzt wird das Programm an Zusatzveranstaltungen erheblich ausgeweitet. Auf der diesjährigen Importmesse werden einige hundert Zusatzveranstaltungen zum wirtschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen verschiedenen Ländern abgehalten. Erstmals wird zudem eine Plattform zur Bekanntmachung verschiedener Informationen errichtet, zu denen Chinas wichtige politische Maßnahmen, aber auch neueste Forschungsergebnisse internationaler Organisationen gehören. Dies soll maßgeblich zur politischen Verständigung beitragen.

 

Hochwertiges Forum von Weltrang ergänzt die Messe

 

Schon im Premierenjahr bildete das Hongqiao International Economic Forum einen wichtigen Bestandteil und ein Highlight der Importmesse. In diesem Jahr wird das Forum gleich am Eröffnungstag der Messe beginnen. Es steht 2019 unter dem Motto „Öffnung, Innovation und Kooperation zum gemeinsamen Gewinnen“ und wird in der Form „1+4” abgehalten, nämlich mit einem Hauptforum und vier Unterforen. Die Themen der Unterforen lauten: „Öffnung, Regeln und Geschäftsumfeld: Die Rolle der Regierung aus Blickwinkel transnationaler Unternehmen“, „KI und innovationsgetragene Entwicklung: Konzepte, Technologien und Märkte“, „WTO-Reform und Freihandelsabkommen: Wahl der Roadmap und Perspektiven“ und „Digitales Zeitalter und innovationsgetragene Entwicklung des E-Commerce: Öffnungsplattformen und Kooperationsperspektiven“, wobei das letzte Unterforum gleichzeitig das globale Gipfelforum für E-Commerce bildet.



Internationales Großevent: An der 1. CIIC im November 2018 nahmen 172 Länder und Regionen sowie zahlreiche Vertreter wichtiger internationaler Organisationen teil.


Laut chinesischem Handelsministerium wird das Hongqiao-Forum auch in diesem Jahr an den Prinzipien „hohes Niveau, hohe Standards, hohe Fachlichkeit und hohe Internationalisierung“ festhalten. Es hat sich die Ziele gesetzt, die neue Entwicklungstendenz der Weltwirtschaft richtig einzuschätzen, Ideen zur Bewältigung neuer Herausforderungen im Zuge der Weltwirtschaftsentwicklung anzubieten sowie die offene Entwicklung und die Innovation als führende Triebkraft hervorzuheben.

 

Das Forum strebt danach, mit den nach ihm benannten „weisen Hongqiao-Lösungskonzepten“ und „Hongqiao-Standpunkten“ neue Wege und Perspektiven zur Wiederbelebung der Weltwirtschaft zu erforschen und ein hochwertiges Forum von Weltrang auszugestalten. Der Eröffnungszeremonie am 5. November werden voraussichtlich 1500 ranghohe Gäste beiwohnen, darunter Verantwortliche zahlreicher internationaler Organisationen wie zum Beispiel der WTO, der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) und der Asiatischen Infrastrukturinvestmentbank (AIIB). Hinzu kommen Führungsmanager verschiedener Top-500-Unternehmen. Mehr als 50 führende Politiker und Unternehmer werden auf dem Forum wichtige Reden halten. Die Teilnehmer werden gemeinsam Konsultationen durchführen, Problemlösungen erörtern und sich für die Entwicklung einsetzen, um gemeinsam Lösungskonzepte und Vorschläge für die Weltwirtschaftsentwicklung im neuen Zeitalter zu erarbeiten.

 

Chinesisches Event, von dem die ganze Welt profitiert

 


Hoffnung auf gute Geschäfte: Auf der 1. CIIE tätigten mehr als 800.000 Einkäufer aus dem In- und Ausland Geschäfte mit einem Gesamtvolumen von 57,8 Milliarden US-Dollar. An der zweiten CIIE sollen noch deutlich mehr Einkäufer teilnehmen, insbesondere die Zahl der ausländischen Geschäftsleute dürfte steigen.



Die von China veranstaltete Importmesse bietet der Welt eine wichtige Plattform, von der alle Teilnehmer profitieren. Sie verleiht der Liberalisierung des Handels und der wirtschaftlichen Globalisierung neue Vitalität und Zuversicht. Chinas Staatspräsident Xi Jinping betonte in seiner Rede auf der Eröffnungszeremonie der ersten CIIE: „Die Veranstaltung der ersten internationalen Importmesse Chinas bedeutet eine wichtige politische Maßnahme, die darauf gerichtet ist, eine neue Runde der Öffnung auf hohem Niveau zu fördern, und stellt auch einen wichtigen Schritt hin zur aktiven Öffnung des chinesischen Marktes für den Rest der Welt dar. Diese Veranstaltung verkörpert den konsequenten chinesischen Standpunkt zur Unterstützung des multilateralen Handelssystems und Förderung der Entwicklung des freien Handels. Sie unterstreicht zudem Chinas entschlossenes Handeln zum Vorantreiben des Aufbaus einer offenen Weltwirtschaft und zur Unterstützung der wirtschaftlichen Globalisierung.“

 

Die wichtigen Beiträge der CIIE werden sowohl im Inland als auch auf internationaler Ebene deutlich:

 

Erstens wird durch Chinas Marktöffnung aus eigenem Antrieb, seine Wahrung des multilateralen Handelssystems und die Förderung der wirtschaftlichen Globalisierung eine wichtige internationale öffentliche Plattform errichtet. Damit stellt China der Weltgemeinschaft öffentliche Güter zur Verfügung, die von allen Ländern weitgehend begrüßt werden.

 

China ist der weltweit zweitgrößte Konsummarkt, sein jährliches Importvolumen beträgt zwei Billionen US-Dollar und liefert damit wichtige wirtschaftliche Triebkräfte für die Entwicklung verschiedener Länder. Die Volksrepublik praktiziert eine ausgewogene Außenhandelspolitik, unterstützt den Ausbau der Importe und begrüßt die Teilhabe aller Länder an Chinas Entwicklungsdividenden.

 

In diesem Sinne schlüpft die Importmesse in die Rolle einer Präsentationsplattform und trägt maßgeblich dazu bei, den Übergang von einer reinen Warenpräsentation durch verschiedene Länder zum realen Verkauf zu vollziehen und Importabsichten in handfesten Konsum umzusetzen. Damit bietet China der Welt eine offene Plattform. China setzt die politischen Maßnahmen zur aktiven Zollsenkung für Industrie- und Konsumgüter und zur Erweiterung des Marktzugangs in reale Importsteigerung um. Dies lässt sich als historischen Schritt in der Geschichte der Entwicklung des internationalen Handels bezeichnen. Aus diesem Grund wurde die Ausstellungsfläche der zweiten CIIE erweitert. Trotz der zusätzlichen Stellflächen sind die Messestände noch immer sehr begehrt und nur schwer zu buchen, was die starke Anziehungskraft des chinesischen Marktes beweist.

 

Zweitens baut China aus eigenem Antrieb seine Importe aus. Dadurch wird nicht nur die hochqualitative Entwicklung der chinesischen Wirtschaft vorangetrieben. Auch werden der Bedarf der Unternehmen nach Weiterentwicklung und die Bedürfnisse der Bevölkerung nach einem schönen Leben befriedigt. All dies findet die aktive Unterstützung der Bevölkerung der Volksrepublik.

 

Im Zuge der nachhaltigen Entwicklung der chinesischen Wirtschaft bilden Importwaren eine wichtige Stütze für die Erweiterung des chinesischen Konsummarktes und die Niveauhebung der Konsumption. Einerseits vollzieht sich derzeit der Wandel der chinesischen Wirtschaft vom rasanten Wachstum hin zur hochwertigen Entwicklung. Von daher ist es nur vernünftig, das Niveau des inländischen Konsums zur heben und die Bedürfnisse der Bevölkerung nach einem schönen Leben zu befriedigen. Andererseits erfordert die hochwertige Wirtschaftsentwicklung den weiteren Ausbau des Marktes sowie die Verkleinerung der Unterschiede zwischen dem in- und dem ausländischen Markt, damit mehr Kanäle für einheimische Unternehmen bei der Einführung fortschrittlicher Technologien und moderner Dienstleistungen erschlossen werden können.



Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Ein digitales Terminal zeigt den Countdown bis zur Messeeröffnung am 5. November 2019. 

 

Die Importmesse vergrößert die Wahlmöglichkeiten der chinesischen Verbraucher, was letztlich ihren steigenden Ansprüchen an hochwertige und diversifizierte Importwaren gerecht wird. Es handelt sich bei dieser Veranstaltung also um ein Fenster zur Befriedigung der wachsenden Konsumbedürfnisse der Chinesen und zugleich eine Chance für chinesische Unternehmen, die fortgeschrittenen Errungenschaften fremder Zivilisationen aufzunehmen, das Niveau der produktbezogenen Versorgungsketten zu heben und den Anschluss chinesischer Produkte und des chinesischen Marktes an das Weltniveau voranzubringen.

 

*Autorin Yao Ling ist Vizedirektorin des Forschungsinstituts für Europa- und Asienstudien der Chinesischen Akademie für internationalen Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号