HOME>Spezial>Die 2. Internationale Importmesse Shanghai, China 5. bis 10. November 2019

Ausländische Politiker sehen CIIE als Plattform zur tieferen Kooperation

2019-11-06 09:16:00 Source:china.org Author:
【Schließen】 【Drucken】 GroßMittelKlein
 
 

Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis reiste am 2. November 2019 nach Shanghai 


Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis reiste am 2. November 2019 nach Shanghai, um an der zweiten China International Import Expo (CIIE) teilzunehmen.

 

Die zweite CIIE, die vom 5. bis 10. November in Shanghai stattfindet, sei eine hervorragende Gelegenheit für Länder der ganzen Welt, die Zusammenarbeit mit China zu vertiefen, sagten ausländische Vertreter.

 

Mitsotakis sagte Xinhua kürzlich in einem schriftlichen Interview, dass die zweite CIIE eine Gelegenheit biete, die Stärke der Beziehungen zwischen Griechenland und China trotz zukünftiger globaler Unsicherheiten zu demonstrieren.

 

Griechenland und China hätten eine starke und dauerhafte Freundschaft geschlossen, die auf gegenseitigem Respekt für das kulturelle Erbe des anderen sowie auf einer starken Handels- und Wirtschaftsbeziehung beruhe, sagte er. „Zu den Sektoren, für die wir eine weitere Verbesserung unserer Zusammenarbeit mit China wünschen, gehören der Agrarsektor, Investitionen in Verkehr und Infrastruktur, der Seeverkehr, Energie, Telekommunikation, Innovation, Forschung und Technologie und natürlich der Tourismus“, erläuterte der Premierminister, als er nach Griechenlands Erwartungen für die Ausstellung gefragt wurde.

 

Mitsotakis, dessen Land eines der Gastländer der diesjährigen Messe ist, wird eine Unternehmensdelegation aus 68 Unternehmen leiten, welche die dynamischsten Sektoren der griechischen Wirtschaft repräsentieren.

 

Auch tschechische Firmen, die sich auf die Teilnahme an der CIIE vorbereiten, wollen auf der Messe den besten Eindruck hinterlassen, sagte Miroslav Scheiner, ein Beamter des Ministeriums für Industrie und Handel, kürzlich Xinhua.

 

„Die Vorbereitungen laufen und wir haben viel zu tun, da wir ernsthaft an der CIIE teilnehmen“, sagte der Beamte, der für die Organisation tschechischer Firmen im Pavillon des Landes verantwortlich ist. Bereits die erste CIIE habe tschechischen Unternehmen eine gute Gelegenheit geboten, den chinesischen Markt zu erkunden, erklärte er.

 

Laut George Kiondo, dem amtierenden Geschäftsführer der kenianischen Industrie- und Handelskammer (KNCCI), hilft die Messe den KNCCI-Mitgliedern, Chancen in China zu verwirklichen. „Ich kann zuversichtlich sagen, dass die Ausstellungen gut für das wirtschaftliche und soziale Wachstum Kenias sind. Wir brauchen solche Veranstaltungen, um bekannter zu werden“, sagte Kiondo.

 

Sanny Ntayombya, Leiter der Abteilung für Kommunikation und Marketing beim Rwanda Development Board, würdigte die Messe als einmalige Gelegenheit, ruandische Exporte auf den chinesischen Markt zu bringen. Bei den ausgestellten Produkten aus Ruanda handele es sich hauptsächlich um Kaffee, Pfeffer und Kunsthandwerk, sagte er. Der chinesische Markt sei für sie ein Markt, „mit dem wir mehr handeln wollen.“

 

Ruandische Unternehmen seien bereit, von Verkaufsabschlüssen und Exportabschlüssen mit wichtigen Handelspartnern wie Alibaba und anderen potenziellen Partnern, die an der Messe teilnehmen werden, zu profitieren. Die zweite CIIE sei „definitiv eine sehr gute Gelegenheit, unsere Handelsbeziehungen mit China zu stärken“, ergänzte er.

 

 

Ricardo Cabrisas, Vizepräsident des kubanischen Ministerrates, sagte, die zweite CIIE sei für Länder wie Kuba von entscheidender Bedeutung. „Es ist eine Messe mit unterschiedlichen Merkmalen, weil sie in Bezug auf die Bedürfnisse Chinas weltoffen ist, und das ist sehr wichtig“, sagte Cabrisas zu Xinhua. Er merkte an, die Messe sei etwas, dem die kubanischen Wirtschaftsführer besondere Aufmerksamkeit widmen müssten, insbesondere denen, die an den wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungsprogrammen des Landes beteiligt sind.

 

„Diese Messe ist offen für ausländische Exporteure, und das ist heute eine der wichtigsten Prioritäten Kubas – der Export“, sagte Cabrisas, der zusammen mit dem kubanischen Präsidenten Miguel Diaz-Canel an der letztjährigen Eröffnung der CIIE teilnahm.

 

Nomalungelo Gina, stellvertretender Minister für Handel, Industrie und wirtschaftliche Entwicklung Südafrikas, sagte, die Veranstaltung biete Unternehmen seines Landes die Möglichkeit, ihre Präsenz in China zu verbessern.

 

Über 3000 Unternehmen aus rund 150 Ländern und Regionen haben sich für die diesjährige CIIE angemeldet, darunter mehr als 250 der weltweit führenden Unternehmen.

 

Quelle: german.china.org.com.cn vom 05.11.2019

Teilen:

Copyright © 1998 - 2016

今日中国杂志版权所有 | 京ICP备:0600000号